IMG-20180728-WA0005

Männer 3 | HC MA-Neckarau – HSG Mannheim 24:29 (10:15)

Die Herren 1c setzen ihre Erfolgsserie fort. Mit dem Auswärtssieg in Neckarau machen die
Handballer der TSG Seckenheim die Meisterschaft in der Kreisklasse 4 vorzeitig perfekt.
Zunächst sah alles nach einem lockeren Sieg aus. Nach gut 20 Minuten führte die HSG
bereits souverän mit 7:14. Man fühlte sich wohl schon zu sicher und wurde etwas
nachlässig. Die Zielstrebigkeit im Angriff fehlte nun ein wenig, in der Defensive ließ man
die Gastgeber zu einfach zum Torerfolg kommen. Der Vorsprung schmolz über den
Pausenstand von 10:15 bis auf 22:24 dahin. Die Partie wurde auch zunehmend
hektischer. Zahlreiche Zeitstrafen auf beiden Seiten waren die Folge. Rechtzeitig besann
sich die HSG jedoch auf ihre Stärken und schaltete einen Gang hoch. Vier Tore in Folge
zum 22:28, darunter ein direkter Treffer von Torhüter Mario Kaufmann, machten den Sieg
klar. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten in dieser Saison hat sich die Mannschaft
stetig gesteigert und die letzten acht Spiele alle zum Teil recht deutlich gewonnen. Die 1c
ist glücklich und sehr stolz über das Erreichte. Die Planungen für die Meisterschaftsfeier
können nun beginnen.

Mannschaftsaufstellung
Mario Kaufmann (1), Mark Boeke, Robin Wagner (2), Kai Hennesthal (5), Thorsten
Tapenko (1), Eric Schauer (2), Marc Schauer (4/2), Niko Rothbart (2), Moritz Gropp (6/1),
Andreas Rippert (1), Björn Rudde (5)

IMG-20180728-WA0005

Männer 3 | HSG Mannheim – TV Schriesheim 2 37:19 (17:9)

Es war das Endspiel um die Tabellenführung. Beide Mannschaften hatten jeweils 4 Verlustpunkte. Nur bei einem Sieg hatte man gute Chancen auf die Meisterschaft in der Kreisklasse 4. Das Hinspiel in Schriesheim wurde mit 8 Toren verloren, beim Heimspiel in Seckenheim hatte man den leichten Vorteil, dass die Gegner nicht harzen durften. Dennoch war allen bewust, das es keine leichte Aufgabe wird. Nur mit höchster Konzentration war diese Begegnung zu gewinnen. Zunächst begann es wie erwartet sehr ausgeglichen. Die HSG führte mit 2:0, war aber auf das schnelle Angriffspiel der Gäste noch nicht richtig eingestellt. Schriesheim nutzte dies aus und lag nach fünf Minuten das einzige Mal mit 2:3 in Führung. Beide Teams wollten den Sieg, das war deutlich zu spüren. Nun kam der erste große Auftritt von Paul Heuse. Drei schnelle Treffer in Folge aus dem Rückraum zum 8:4 setzten ein Zeichen. Hinzu kam, dass Torhüter Mario Kaufmann glänzend aufgelegt war und die Gäste mit gehaltenen 7-Metern und einigen Paraden beeindruckte. Die Herren 1c waren das eindeutig bessere Team. Auf allen Positionen in Angriff und Abwehr waren sie hellwach und ließen die Gegner nicht ins Spiel kommen. Konsequent verfolgten sie ihr Ziel, dieses Spiel zu gewinnen. Beim Stand von 17:8 wurden die Seiten gewechselt. Die HSG machte unverändert weiter und baute ihre Führung stetig aus. Bald war den Schriesheimern klar, dass an diesem Tag in Seckenheim nichts zu holen ist. Die Vorentscheidung war gefallen, auch die Gegenwehr der Gäste etwas erlahmt. Paul Heuse traf gegen die sehr defensiv stehende Abwehr nach Belieben und war mit elf Treffern der beste Werfer. Mit 37:19 siegten die Handballer der TSG Seckenheim unerwartet hoch und absolut verdient. Es war das beste Spiel der gesamten Saison. Jeder spielte im Dienste der Mannschaft, es standen 14 Freunde auf dem Platz, die sich durch eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einem großen Sieg belohnten.

Die HSG muss noch eines von zwei austehenden Spielen gewinnen, um Meister zu werden. Die Mannschaft um Spielertrainer Marc Schauer ist jedoch sehr zuversichtlich,
dass sie ihre Erfolgsserie fortsetzen wird.

Mannschaftsaufstellung

Kai Wagner, Mario Kaufmann, Robin Wagner (6/2), Kai Hennesthal (5), Thorsten Tapenko
(4), Eric Schauer, Marc Schauer, Niko Rothbart (2), Björn Rudde (2), Paul Heuse (11/1),
Moritz Gropp (5/1), Andreas Rippert, Jürgen Dietrich (1), Luis Schröder (1)

IMG-20180728-WA0005

Männer 3 | HSG Mannheim – TV Hemsbach 3 31:12 (15:7)

Von der Tabellensituation waren die Handballer der TSG Seckenheim klarer Favorit. Dennoch wollte man die Gäste aus Hemsbach nicht unterschätzen und ging entsprechend konzentriert und motiviert aufs Feld. Die HSG begann stark und führte schnell mit drei Toren. Von der ersten Minute an war der Siegeswille zu sehen. Bereits nach 20 Minuten standen die Weichen eindeutig auf Sieg. Bei Stand von 10:2 war früh klar, welches Team den Platz als Sieger verlassen wird. Von den starken Torhütern angefangen über eine stabile Abwehr bis zu einem überzeugenden Angriff, war die HSG über die gesamte Spielzeit das dominierende Team. Sie ließ den Gästen aus Hemsbach keine Chance. Über den Halbzeitstand von 15:7 bauten die Seckenheimer vor den begeisterten Zuschauern ihren Vorsprung stetig aus. Die lange eintrainierten Spielzüge liefen und führten zu einigen sehenswerten Treffern. Mit 31:12 war der nun sechste Sieg in Folge hochverdient. Der nächste Gegner ist am 6. April Schriesheim, die nach Minuspunkten gleichauf mit der HSG liegen. Dies wird das vorgezogene Endspiel um die Tabellenführung der Kreisklasse 4 werden.

Mannschaftsaufstellung
Kai Wagner, Mario Kaufmann, Robin Wagner (3/1), Kai Hennesthal (6), Thorsten Tapenko (6), Eric Schauer (2), Marc Schauer (4/1), Niko Rothbart (4), Björn Rudde (5), Frank Porsche-Zieher, Marian Reichel

IMG-20180728-WA0005

Männer 3 | TV Brühl 3 – HSG Mannheim 23:34 (14:18)

Verdienter  Sieg  in Brühl

Gegen Brühl waren es in den vergangenen Jahren immer hart umkämpfte Spiele mit meist
knappem Ausgang. In Brühl darf geharzt werden, was für die HSG ein Nachteil ist. So
reisten die Handballer der TSG Seckenheim nach Brühl und waren auf eine schwere
Aufgabe eingestellt. Da man erneut nicht in voller Besetzung antreten konnte, halfen
Moritz Gropp und Paul Heuse aus den Reihen der ersten Mannschaft aus und trugen auch
wesentlich zum Erfolg bei. Zu Beginn sah es gar nicht danach aus. Die Gastgeber hatten
eindeutig den besseren Beginn. Bereits nach 15 Minuten führten sie mit 10:5, die HSG tat
sich sehr schwer. Drei Treffer in Folge brachten die HSG aber langsam in Fahrt. Die
Mannschaft spürte nun, dass in Brühl etwas zu holen ist. Sie war nun hellwach, die
Einstellung stimmte. In der 21.Minute fiel der Ausgleich zum 12:12. Die Seiten wurden
beim Stand von 14:18 für die HSG gewechselt. Das Spiel war gedreht. Auch nach der
Pause war die HSG das bessere Team. Sie ließ nicht nach, unbeirrt baute sie die Führung
stetig aus. Mit einem 23:34 Endstand verließ die HSG als verdienter Sieger den Platz und
konnte einen weiteren Erfolg feiern.

 
Mannschaftsaufstellung
Kai Wagner, Leon König, Robin Wagner (1), Kai Hennesthal (4), Thorsten Tapenko (3),
Eric Schauer (4/1), Marc Schauer (1), Marian Reichel, Niko Rothbart, Moritz Gropp (12/3),
Paul Heuse (4), Jürgen Dietrich (4), Nikolas Beikirch (1)

P1050117 (1)

Männer 3 | SKV Sandhofen 2 – HSG Mannheim 22:24 (12:14)

Nach fast drei Monaten Spielpause war es endlich wieder soweit. Leider konnte die HSG
nicht in Bestbesetzung antreten. Es fehlten fünf Stammspieler, zwei waren noch nicht ganz
fit. Es musste mal wieder improvisiert werden. Mit nur zwei Ersatz-Feldspielern war die
Devise, in der Defensive sicher zu stehen, ruhig und kräfteschonend zu spielen und die
Chancen zu verwerten. Zunächst gelang dies ganz gut. Die HSG war eindeutig das
bessere Team. Stetig baute sie die Führung bis auf zwischenzeitlich 6:12 aus. Langsam
kamen die Gastgeber jedoch besser ins Spiel und konnten zur Pause auf 12:14 verkürzen.
Nach dem Seitenwechsel gelang noch ein Treffer danach wurden reihenweise gute
Torgelegenheiten ausgelassen. Nach 10 Minuten ohne Torerfolg führten die Gastgeber mit
16:15. Das Spiel schien zu kippen, nun merkte man auch langsam die fehlenden
Wechselmöglichkeiten. Es wurde von beiden Teams hart aber immer fair um den Sieg
gekämpft. Der Ausgang war völlig offen. Ein gehaltener 7-Meter und einige Paraden von
Leon König hielten die HSG im Spiel. Beim Stand von 20:20 brachten zwei souverän von
Robin Wagner verwandelte 7-Meter dann die Vorentscheidung. Die Führung ließ sich die
HSG nicht mehr nehmen. Ruhig und abgeklärt brachte man sie die restlichen vier Minuten
bis zum Schlusspfiff über die Runden. Es war ein Arbeitssieg. Unter den nicht gerade
optimalen Voraussetzungen war dies jedoch ein großer Erfolg. Erfreulich war, dass mit
Marian Reichel wieder ein junger Spieler aus der eigenen A-Jugend den Weg zu den
Herren 1c fand. In seinem ersten Einsatz übernahm er auch gleich Verantwortung und trug
mit seinem beiden Treffern zum Erfolg bei.

Mannschaftsaufstellung
Kai Wagner, Leon König, Robin Wagner (7/4), Kai Hennesthal (3), Thorsten Tapenko (5),
Eric Schauer (2), Marc Schauer (4/2), Frank-Porsche-Zieher, Marian Reichel (2), Niko
Rothbart (1)

IMG-20180728-WA0005

Männer 3 | HSG Mannheim – HC Neckarau 2 38:21 (18:9)

 

Mit einem weiteren Kantersieg beenden die Seckenheimer erfolgreich die Hinrude

Die Herren 1c haben sich nochmals gesteigert und sich gegen den direkten Konkurrenten
mit einem hochverdienten Sieg ganz oben in der Tabelle festgesetzt. Bis zum 4:4 in der
zehnten Minute war es noch ausgeglichen. Nach weiteren zehn Minuten stand es bereits
11:5 für die Handballer der TSG Seckenheim. Oft nahm sich das Team um Spielertrainer
Marc Schauer dann eine spielerische Auszeit, diesmal nicht. Ohne Unterbrechung wurde
die Führung souverän weiter ausgebaut. Es war früh klar, wer den Platz als Sieger
verlassen wird. Mit einem beruhigenden 18:9-Pausenstand wurden die Seiten gewechselt.
Es lief an diesem Tag alles rund. Die Trefferquote war hoch. Vor allem Torgarant Thorsten
Tapenko war gut aufgelegt und erzielt insgesamt neun Treffer. Mit Luis Schröder fand ein
weiterer Spieler aus der A-Jugend den Weg zur HSG-1c. Bei seinem ersten Einsatz gab er
auf der Mittelposition einen sehr starken Einstand und trug mit sechs Treffern zum Erfolg
bei. Die HSG ließ den Gästen aus Neckarau keine Chance. Beim Stand von 38:21 war
dann Schluss. Es war der höchste Sieg der 1c und ihr bestes Spiel der Saison. Jetzt ist
erst einmal Spielpause bis Februar, ehe dann die Rückrunde beginnt.
Mannschaftsaufstellung
Kai Wagner, Robin Wagner (7), Timo Breckwoldt, Thorsten Tapenko (9), Eric Schauer
(4/2), Marc Schauer (3), Luis Schröder (6), Niko Rothbart (1), Andreas Rippert (2), Björn
Rudde (6)

IMG-20180728-WA0005

Männer 3 | TV Hemsbach 3 – HSG Mannheim 15:32 (8:17)

Kantersieg in Hemsbach

Die Mannschaft von Hemsbach 3 ist in dieser Saison neu dabei in der Kreisklasse 4. Die Handballer der TSG Seckenheim waren somit sehr gespannt, welcher Gegner sie dort erwarten würde. Etwas abwartend und sehr konzentriert begann die HSG. Zunächst fielen die Tore recht spärlich. Nach gut zehn Minuten führte sie dann aber mit 0:4. Insbesondere in der Defensive zeigte sie eine starke Leistung und ließ nur wenige Aktionen der Gastgeber zu. Die Bälle, die aufs Tor kamen, waren meist eine leichte Beute für die Torhüter. Nun nahm die HSG stetig Fahrt auf. Sie spürte, dass Hemsbach zu packen war und steigerte sich nochmals. Mit einer beruhigenden 7:18 Führung ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel spielte man unverändert weiter. Tor um Tor bauten die Seckenheimer souverän ihren Vorsprung aus. Erst nach der 50. Minute beim Stand von 13:30 schaltete man einen Gang zurück. Hemsbach hatte in keiner Phase des Spiel eine Chance. Mit einer starken Leistung beendete die HSG die Partie schließlich hochverdient mit 15:32.

Mannschaftsaufstellung
Mario Kaufmann, Kai Wagner, Robin Wagner (6), Timo Breckwoldt (2), Thorsten Tapenko (4), Eric Schauer (4/1), Marc Schauer, Björn Rudde (5), Jürgen Dietrich (3), Kai Hennesthal (6/1), Niko Rothbart (2), Nikolas Beikirch

IMG-20180728-WA0005

Männer 3 | HSG Mannheim – TV Brühl 3 28:25 (16:15)

Es waren gegen Brühl immer spannende Spiele mit knappem Ausgang. So war es auch diesmal. Dabei begannen die Handballer der TSG Seckenheim furios. Bereits nach gut 20 Minuten führte die HSG schon mit 14:8. Sie hatte die Gäste gut im Griff und dominierte das Spiel. Von der Abschlussschwäche der vorangegangenen Spiele war nichts mehr zu spüren. Alles deutete auf einen sicheren Sieg hin. Dann nahm sich die HSG mal wieder eine unnötige spielerische Auszeit und ließ Brühl auf 15:14 verkürzen. Nun war wieder alles offen. Ein intensiver Schlagabtausch begann. Über den Pausenstand von 16:15 bis zum 21:20 kämpften beide Teams um die Führung. Erst als die Seckenheimer nochmals anzogen und auf 25:20 erhöhten, war die Vorentscheidung gefallen. Die HSG ließ sich diesen Sieg nun nicht mehr nehmen. Souverän spielte sie weiter und brachte das Spiel mit einem letztlich verdienten 28:25 Erfolg zu Ende.

Mannschaftsaufstellung
Mario Kaufmann, Kai Wagner, Robin Wagner (3), Timo Breckwoldt, Thorsten Tapenko (7), Eric Schauer (1), Marc Schauer (7/2), Kai Hennesthal (3), Jürgen Dietrich (2), Niko Rothbart (5/3), Andreas Rippert

handball

Männer 3 | TV Schriesheim 2 – HSG Mannheim 25:17 (10:7)

Schriesheim 2 war neu in der Kreisklasse 4 und somit ein noch unbekannter Gegner.                Dort angekommen traf die HSG auf eine sehr junge, offensichtlich auch sehr motivierte Mannschaft. Das Problem war aber nicht der Gegner, sondern die Tatsache, dass in Schriesheim Harz benutzt werden darf, wovon die Gastgeber auch reichlich Gebrauch
machten. Im Mannheimer Sporthallen ist das verboten. Wie zu erwarten war, hatte die
HSG Schwierigkeiten mit dem stark eingeharzten Ball. Die Abspiele kamen nicht präzise
zum Mitspieler, Torwürfe waren oft ungenau. Trotz dieses Handycaps hielt die HSG ganz
gut mit. Zur Pause stand es 10:7. Hätte man nicht fünf 7-Meter vergeben, wäre das Spiel
recht ausgeglichen gewesen. Seckenheim hatte durchaus Chancen auf einen Erfolg. Die
HSG machte einen zwischenzeitlichen 5-Tore-Rückstand fast wett und war bei Stand von
15:13 nochmal dran. Es reichte leider nicht mehr. Am Ende war die Luft dann raus. Man
musste sich schließlich geschlagen geben.
Mannschaftsaufstellung
Mario Kaufmann, Kai Wagner, Robin Wagner, Timo Breckwoldt (1), Marc Bogenstahl (2),
Thorsten Tapenko (3), Eric Schauer, Marc Schauer (3/1), Björn Rudde (1), Andreas
Rippert, Jürgen Dietrich (2), Kai Hennesthal (5)

HSG Logo

Männer 3 | HSG Mannheim – SKV Sandhofen 2 18:17 (10:10)

Es war kein gutes Spiel von beiden Seiten, aber abwechslungsreich und bis zur letzten Sekunde hochspannend. Zunächst sah alles nach einer klaren Sache für die Handballer der TSG Seckenheim aus. Die HSG kam gut ins Spiel, nutzte individuelle Fehler der Gäste und führte bald verdient mit 7:3. So hätte es eigentlich weitergehen sollen, was es aber leider nicht tat. Die HSG verlor ihren Spielfluss, schloss teilweise zu schnell ab und traf das Tor nicht mehr. Das machte die Gäste stark und führte zum 7:7 Ausgleich. Nun ging es über den Pausenstand von 10:10 hin und her ehe sich Sandhofen auf 12:14 leicht absetzen konnte. In der 52. Minute stand es 14:16. Ein Treffer durch Thorsten Tapenko sowie ein von Mario Kaufmann gehaltener 7-Meter bewahrten die HSG vor einem höheren Rückstand und hielt sie im Spiel. Nun ging nochmal der dringend notwendige Ruck durch die Mannschaft. Sie kämpfte, lag mit 17:16 in Führung und war eine Minute vor Spielende im Angriff. Etwas unglücklich kamen die Gäste in Ballbesitz und erzielten per 7-Meter den Ausgleich. Die HSG nahm eine Auszeit. Viel Zeit blieb nicht mehr, man hatte noch einen Angriff. Vier Sekunden vor Abpfiff übernahm Spielertrainer Marc Schauer dann die Verantwortung, legte alles in den letzten Wurf und traf perfekt in den Winkel. Entsprechend groß war der Jubel über diesen knappen und letztlich etwas glücklichen Sieg. Die HSG 1c kann sich spielerisch sicherlich noch steigern, was zählt ist jedoch der erste Erfolg der laufenden Saison. Erfreulich war auch, dass mit Kai Hennesthal ein Spieler aus der HSG-Jugend zur 1c fand, mit zwei Treffern gleich einen gelungenen Einstand gab und für die Mannschaft auf jeden Fall eine Verstärkung sein wird.

Mannschaftsaufstellung
Mario Kaufmann, Kai Wagner, Björn Rudde, Timo Breckwoldt (1), Marc Bogenstahl, Thorsten Tapenko (3), Eric Schauer (1), Marc Schauer (5/2, Kai Hennesthal (2), Jürgen Dietrich (6), Niko Rothbart, Eisler Diaz,