2

Handballerfasching am 25. Februar 2017

Nach langem Warten wieder Handballerfasching angesagt!

Am 25. Februar steigt ab 18.33 Uhr im Vereinshaus-Saal in der Zähringer Straße in Seckenheim erstmals seit 2002 ein Handball-Ball. Für die passende Stimmung und Musik sorgt DJ Themis mit Soul, R&B, Funk und den besten Hits der 80er, 90er und natürlich auch den besten Faschingskrachern!

Für das kulinarische Wohl sorgt das Team vom Restaurant Egardia mit gewohnt leckeren Speisen und einer großen Auswahl an Getränken.

Also verkleidet euch und kommt vorbei, der Eintritt ist FREI!

Fasching

DSC_5382

Männer 1 | HSG Mannheim – SG Heddesheim 2 28:28 (13:8)

 HSG Männer mit erstem Dämpfer im Kampf um den Aufstieg

Nach dem glanzvollen Sieg in Laudenbach letzte Woche, empfing die HSG Mannheim vor heimischen Publikum den starken Aufsteiger aus Heddesheim zum nächsten Topspiel. Aus dem Hinspiel war man bereits vor dem starken Gegner gewarnt.

Die ersten 30 Minuten zeigten, wieso die HSG der Tabellenführer der Kreisliga Mannheim ist. So wurde zwar nicht so spektaluär, aber doch effizient im Angriff und kompromisslos in der Abwehr gespielt. Auch mit einer offensiven Abwehrvariante gegen Rückraum kam die HSG in der ersten Hälfte gut zurecht. Allerdings häuften sich gegen Ende der erste Halbzeit die Fehler im Angriffsspiel. Zu oft wollte man schnell abschließen oder leistete sich Fehlwürfe. Auch der Heddesheimer Torhüter fand langsam ins Spiel und macht durch seine Paraden der HSG das Leben schwer. Zum Ende der ersten Hälfte stand es nur 13:8.

Den sicheren Sieg wohl schon im Kopf verschlief man den Start in die zweite Halbzeit. Die Heddesheimer fanden deutlich besser ins spiel und konnten bereits in der 32. Minute durch zwei schnelle Treffer die komfortable Führung der HSG zu nichte machen. Unkonzentriertheiten im Angriff und in der Abwehr ließen Heddesheim plötzlich ins Spiel finden. Die mäßige Chancenverwertung wurde bestraft und Heddesheim gelang zwischenzeitlich der Ausgleich. Bastian Huber stellte 13 Minuten vor Schluss in doppelter Unterzahl eine 3-Tore Führung her. Doch Heddesheim wollte sich nicht geschlagen geben und blieb weiter am Ball. Eine Minute vor Schluss lag es in den Händen der HSG den Sieg nach Hause zu fahren, doch zu hektisch wollten die Hausherren abschließen. Nach dem Fehlwurf wurde nur noch gezittert, denn Heddesheim war im Angriff. In der vorletzten Aktion des Spiels sah Marc Fischer sieben Sekunden vor Schluss wegen Spielverzögerung eine mehr als unglückliche rote Karte und verursachte  den 7 Meter, den Heddesheim zum 28:28 Endstand verwandelte. Während die Gesichter der HSG pure Enttäuschung zeigten, feierte die SG Heddesheim den verdienten Punktgewinn in Mannheim wie einen Sieg.

Hoffentlich war das der Schuss vor den Bug zur richtigen Zeit, denn weder die Leistung noch die gezeigte Einstellung werden in Zukunft reichen, um das Ziel Meisterschaft zu erreichen.

Nach der Faschingspause reist die HSG Mannheim über die Brücke zur Spvgg Ilvesheim. Das Derby findet am 05.03.2017 um 20.00 Uhr in der Neckarhalle (Heddesheimer Straße) in Ilvesheim statt. Die Herren der HSG wünschen sich weiterhin die Unterstützung ihrer Fans und Freunde und möchten das Derby auf der anderen Neckarseite für sich entscheiden.

Für die HSG spielten:

Johannes Oetzel (1), Sebastian Hecker (2), Tim Worster (2), Marc Fischer (8), Tim Stumpenhorst, Dennis Wolf, Stefan Tunkl (5/3), Jonas Spilger (3), Bastian Huber (2), Dennis Schäfer (3), Daniel Helfert (1), Tim Schmitt (1) sowie Jonas Haslinger und Philipp Pritchard beide im Tor

mb-jugend2016-17

mB-Jugend | JSG Mannheim – JSG Leutershausen/Heddesheim 2 47:23

Torreicher Sieg beschert JSG die Meisterschaft

Die Runde nähert sich ihrem Ende. Der Gegner an diesem Spieltag war ein Überraschungspaket, denn das Hinrundenspiel war kurzfristig abgesagt worden, da die JSG Leuterhausen/Heddesheim 2  über zu wenig Spieler verfügte. An diesem Sonntag kam zwar eine komplette Mannschaft zustande, jedoch gab es keine Auswechselspieler und einen festen Torwart hatte man auch nicht im Gepäck. Auch die Mannschaft der JSG Mannheim war knapp bestückt, weshalb aus der C-Jugend neben dem Stammspieler Marwin Bullinger noch Daniel Volz und Erik Rother aushalfen. Nach Anpfiff der Partie wurde recht schnell klar, dass die JSG Mannheim dieses Spiel für sich entscheiden würde. Heddesheim/Leutershausen 2 spielte über weite Strecken mit dem 7. Feldspieler. Unsere Jungs ließen sich dadurch zu oft auf unsichere Distanzwürfe auf das leere Tor ein, anstatt ihre Überlegenheit auszuspielen. Dennoch war Leutershausen/Heddesheim chancenlos. Mit einem Spielstand von 25:11 ging es in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit wurde die Führung noch weiter ausgebaut. Dennoch konnten die Gäste durch eine unzureichende Abwehrleistung unsererseits noch zu viele Tore erzielen. Immerhin 12 Tore in der zweiten Hälfte. Doch das reichte nicht, da die JSG Mannheim nicht den Druck aus dem Spiel nahm. Mit einem Endstand von 47:23 ließen sich die Jungs der JSG Mannheim feiern. Dadurch dass der HC MA-Neckarau sein Spiel gegen den TSV Handschuhsheim verloren hat, steht bereits jetzt fest, dass die männliche B-Jugend Bezirksmeister wird. Gratulation Jungs! Aber jetzt wird sich nicht ausgeruht. Die letzten beiden Spiele sollen dennoch gewonnen werden.

Für die JSG spielten und trafen: Gerard Szymula , Florian Joa (beide Tor), Berke Karadede (16), David Askovic (8), Marwin Bullinger (6/1), Felix Beyer (7/1), Daniel Volz (2), Erik Rother (3), Thomas Huber, Thorben Kalt (2), León Alvarez de la Puebla (3).

 

Anhang 1(1)

Traurige Nachrichten – HSG Familie trauert um Bernhard König

„Kein Wort und keine Tat vergehen. Alles bleibt und trägt Frucht.“ – Carl Hilty

Traurige Nachrichten erreichten uns am Wochenende.

Tief berührt möchte die gesamte HSG Mannheim ihr Beileid zum Tod von Bernhard König ausdrücken.
Bernhard war jahrelang Mitglied der Handball-Abteilung und hat uns durch sein Talent in der richtigen Situation den Auslöser zu drücken viele schöne und unvergessliche Momente in Bildern festgehalten. Doch nicht nur hinter der Kamera, auch hinter und vor den Kulissen war Bernhard unermüdlich engagiert und sorgte mit seiner sympathischen Art allerorten für gute Stimmung und eine freundliche Atmosphäre.

Der Tod von Bernhard erfüllt uns mit tiefer Trauer. Nicht nur sein Engagement wird uns fehlen, sondern auch seine Treue und Zuverlässigkeit.

Für die Zeit der Trauer wünschen wir seiner Familie, besonders seiner Frau Elke und seinen Kindern Leon, Lena, Lars und Lara viel Kraft und Zuversicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

handball

Rhein-Neckar-Löwen zu Besuch am 13.02.2017

Aktion „Hol dir die Löwen ins Training“ am Montag 13.02.2017

Am Montag, dem 13.02.2017 kommen die Rhein-Neckar-Löwen zum Training der HSG-Jugend in die Richard-Möll-Halle.

Damit wird die Aktion „Hol dir die Löwen ins Training“ mit Unterstützung der VR Bank Rhein-Neckar eG in die Praxis umgesetzt.

Nach heutigem Stand kommen Oliver Roggisch und Marius Steinhauser um unseren Handballnachwuchs zu „fördern“.

Beginn ist 17.00 Uhr mit voraussichtlichem Ende gegen 18.30. Auch der Sponsor, die VR Bank Rhein-Neckar, eG wird anwesend sein.

Kommt vorbei! Wir freuen uns, wenn zahlreiche Eltern, Freunde, Förderer, Gäste der HSG Mannheim den Weg am 13.02.2017 um 17.00 Uhr in die Richard-Möll-Halle finden.

DSC_5382

Männer 1 | HSG Mannheim – TV Oberflockenbach 29:20 (14:11)

HSG übernimmt Tabellenspitze

Am Samstagabend war der TV Oberflockenbach zum zweiten Heimspiel der Rückrunde in der Richard-Möll-Halle zu Gast. Mit dem Sieg vor heimischem Publikum konnte die HSG die Tabellenspitze der Kreisliga übernehmen.

Die HSG präsentierte sich in den ersten Minuten der Partie hoch konzentriert und waren von Beginn an die bessere Mannschaft. Durch die gute Abwehrleistung der Gastgeber wurden die Gäste zu Würfen von Außen gezwungen, die Jonas Haslinger im Tor erfolgreich entschärfen konnte. Im Angriff der HSG lief ebenfalls zu Beginn alles rund. Sie nutzten ihre Chancen und trafen aus fast allen Positionen. Die guten Leistungen reichten allerdings nicht aus, um sich deutlich von den Gästen abzusetzen und so ging man nur mit einer 3-Tore Führung in die Pause.

Anfang der zweiten Hälfte hatte die HSG eine kleine Schwächephase. Die Mannschaft war nicht mehr so konzentriert wie in den ersten 30 Minuten. In der Abwehr kam es zu Unstimmigkeiten und auch im Angriff zeigten sich die alten Schwächen. So gelang es den Hausherren nicht sich weiter abzusetzen. Doch keine 8 Minuten später hatte sich die Mannschaft wieder gefangen. Körpersprache, Aggressivität und Abstimmung stimmten wieder. Zwei verwandelte Tempogegenstöße durch Tim Worster brachte die Mannschaft wieder auf Kurs. Die Führung konnte weiter ausgebaut werden. Letztendlich setzte Tobias Maier mit seinem Tor in der 60. Minuten den Schlusstreffer zum 29:20.

Am Sonntag 12.02.2017 reist die HSG Mannheim zum direkten Verfolger und Konkurrenten der TG Laudenbach. Anpfiff ist um 18.30 Uhr in der Bergstraßenhalle (Dr.-Werner-Freyberg-Straße 5, Laudenbach). Im Spitzenspiel der Kreisliga Mannheim hofft die HSG Mannheim auf die Unterstützung ihrer Fans und Freunde.

Für die HSG spielten:

Johannes Oetzel (1), Sebastian Hecker (5), Tim Worster (5), Max Maier (1), Marc Fischer (4), Dennis Wolf, Stefan Tunkl (5/4), Jonas Spilger (2), Bastian Huber (2), Tobias Maier (2), Dennis Schäfer (2), Daniel Helfert sowie Jonas Haslinger und Philipp Pritchard beide im Tor

2

Handballerfasching am 25. Februar 2017

Nach langem Warten wieder Handballerfasching angesagt!

Am 25. Februar steigt ab 18.33 Uhr im Vereinshaus-Saal in der Zähringer Straße in Seckenheim erstmals seit 2002 ein Handball-Ball. Für die passende Stimmung und Musik sorgt DJ Themis mit Soul, R&B, Funk und den besten Hits der 80er, 90er und natürlich auch den besten Faschingskrachern!

Für das kulinarische Wohl sorgt das Team vom Restaurant Egardia mit gewohnt leckeren Speisen und einer großen Auswahl an Getränken.

Also verkleidet euch und kommt vorbei, der Eintritt ist FREI!

Fasching

Dennis Schäfer zeigte in Angriff und Abwehr eine starke Leistung

Männer 1 | TV Germania Großsachsen – HSG Mannheim 27:30 (17:15)

Hart erkämpfter Auswärtssieg für die HSG

Am gestrigen Sonntag reiste die Herrenmannschaft nach Großsachsen in die Sachsenhalle. Die bisher makellose Auswärtsquote wollte man beibehalten.

Die ersten 15 Minuten der Partie deuteten auf ein Duell auf Augenhöhe hin. Es kam auf beiden Seiten gleichermaßen zu Torerfolgen. Doch technische Fehler und fehlende Ideen im Angriff der HSG ließen Torerfolge ausbleiben und auch die Abwehr funktionierte in der Anfangsphase der Partie nicht wie gewohnt. So konnte sich der TV Germania Großsachsen in der 18. Minuten auf drei Tore von der HSG abzusetzen. Auch eine Auszeitansprache der Trainer brachte die Mannheimer nicht in Schwung. Die Defensive der Mannheimer agierte zu langsam, die Ideen fehlten weiterhin im Angriff und so konnte die Führung der Gastgeber nicht aufgeholt werden. Mit einem 17:15-Rückstand ging man in die Pause.

In der zweiten Phase der Partie wurden die Mannheimer allmählich wach und konnten den Rückstand der ersten Halbzeit aufholen und sogar ausbauen. Den Gastgebern fehlten zunehmend die Alternativen, da die Abwehr um Dennis Schäfer und Johannes Oetzel kaum noch Rückraumwürfe zuließ und gewohnt stark deckte. Allerdings konnten der TVG Großsachsen nochmals in Führung gelangen. In der 45. Minuten nahm Danny Müller ihre zweite Auszeit, um das Aufbauspiel ihrer Mannschaft zu optimieren und es zeigte Wirkung. Marc Fischer nutze seine Möglichkeiten im Angriff und schloss erfolgreich ab. Mit viel Glück und guter Abwehrarbeit konnte die HSG ihre Führung in den letzten Minuten halten. Beide Mannschaften trennten sich nach 60 Minuten 27:30.

Am 04.02.2017 empfängt die HSG Mannheim den TV Oberflockenbach in der heimischen Richard-Möll-Halle. Anpfiff der Partie ist um 19.00 Uhr. Die HSG Mannheim hofft auf die Unterstützung ihrer Fans und Freunde.

Für die HSG spielten:

Johannes Oetzel (1), Sebastian Hecker (3), Tim Worster (1), Max Maier, Marc Fischer (8), Dennis Wolf, Stefan Tunkl (9/5), Bastian Huber, Tobias Maier (3), Dennis Schäfer (3), Daniel Helfert (2) sowie Jonas Haslinger und Philipp Pritchard beide im Tor

adler

Frauen 1 | BWOL FS Schwaikheim vs. HSG Mannheim 27:22 (11:14)

Mannheim unterliegt beim Tabellennachbarn

Ohne verwertbare Punkte musste man die Heimreise aus Schwaikheim in der Metropolregion Suttgart antreten.

Nichts anbrennen lassen wollten die Flippers bei diesem Auswärtsspiel und legten los wie die Feuerwehr. Den ersten Treffer erzielten dabei noch die Hausherrinen, dann steuerten Adler, Vreden und Schalk die ersten drei Tore für die HSG bei. Beim 1:4, 1:5 und 1:7 (12.) zeigte sich Fink aus dem Rückraum treffsicher. Ganz klar dominierte Mannheim die gesamte erste Halbzeit. Beim Stand von 6:9 erhielt Henrike Fink – nicht ganz nachvollziehbar – die rote Karte. Nachdem Torgarantin Nadine Titze krankheitsbedingt ausgefallen war, musste Peter Jano nun auf eine weitere Rückraumspielerin verzichten. Die Flippers zeigten sich danach in der Abwehr auch etwas verunsichert, waren aber noch lange nicht aus dem Tritt gebracht und Anke Schalk legte gleich zum 6:10 nach. Bis zum Pausenpfiff konnte man den Abstand halten: nach dem 10:12 erhöhte Katrin Adler auf 10:13 und 10:14 und Ende der dreißigsten Spielminute erzielte Maria Emily Blaschke den 11:15 Pausenstand.

In die zweite Hälfte startete man erneut druckvoll und lag nach fünf Minuten mit 13:17 und nach zehn Minuten mit 15:19 Toren in Front. Weitere fünf Minuten später hatte Schwaikheim zum 18:19 aufgeschlossen. Im Minutentakt hagelte es nun Zeitstrafen für die HSG und die Gastgeberinnen gelangte erstmals im Spiel zum Ausgleich: 20:20 stand auf der Anzeigetafel. Per Siebenmeter, sicher verwandelt von Katrin Adler, konnte Mannheim noch einmal in Führung gehen, doch nach dem erneuten Ausgleich zum 21:21 (49.) und weiteren Zeitstrafen erholte sich Mannheim nicht mehr und Schwaikheim legte auf 24:21 vor. Fünf Minuten vor Schluss legte Peter Jano seine letzte grüne Karte auf den Tisch. Nach der Besprechung netzte Katrin Adler ihr fünftes und das letzte Tor für die HSG ein, und die Sportfreunde, unterstützt vom heimischen Publikum, beendeten diese Partie schließlich mit einem 27:22 Erfolg.

Nach dem Spiel hadert Peter Jano mit dem Ausgang: “Nicht nur in die erste Hälfte waren wir ganz klar die dominantere Mannschaft auf dem Spielfeld. Mit Nadine und Henrike haben uns zwei wichtige Akteurinnen im Rückraum gefehlt. Hinzu kamen die für mich einseitigen Entscheidungen der Unparteiischen. Im ersten Durchgang wurde keine Zeitstrafe verhängt, sieht man mal von der roten Karte ab. In der zweiten Spielhälfte dann neun, davon sieben gegen uns, das erscheint mir doch etwas unverhältnismäßig.” Das sieht auch Anja Ferger so: “Die Disqualifikation gegen Rike Fink hat das Team schon sehr verunsichert. Aber das soll jetzt keine Ausrede sein. Wir haben verloren und schauen optimistisch nach vorne.” Und Jano ergänzt: “Wir werden weiter machen. Ich bin überzeugt, dass wir auf einem guten Weg sind!”

An der Tabellensituation hat sich nach diesem Spieltag nichts geändert. Mannheim und Schwaikheim stehen punktgleich auf dem neuten und zehnten Tabellenplatz. Am nächsten Wochenende sind die Flippers spielfrei und treten am Sonntag, 12.02.2017, in Nußloch in einem Nordbaden-Derby an.

Für die HSG spielten:

Nadine Becker (Tor), Stella Gudenau (Tor), Kendra Little (Tor), Katrin Adler (5/1), Maria Emiliy Blaschke (6/2), Hannah Edelmann (2), Henrike Fink (3), Katrin Grieser, Claudia Kammerer, Anke Schalk (4), Shirinoy Rakhmatova, Jennifer Schlipf, Caroline Vreden (2)

trainiert von: Peter Jano und Anja Ferger (Torwarttrainerin)

betreut von: Daniel Cornelius (Physio)

Torfolge:

5. 1:3, 10. 1:5, 15. 4:8, 20. 6:10, 25. 10:12, 30. 11:15, 35. 13:17, 40. 16:19, 45. 18:20, 50. 22:21, 55. 24:22, 60. 27:22

7-Meter 7/5 – 5/4

Zeitstrafen 2 – 8

f1_ottenheim_004

Frauen 1 | Vorschau BWOL SG Schwaikheim vs. HSG Mannheim

Samstag, 28.01.2017, 18.00 Uhr in der Fritz-Ulrich-Halle in Schwaikheim

Auswärtssieg im Visier

Ihr nächstes Auswärtsspiel bestreiten die Spielerinnen der HSG Mannheim gegen die Sportfreunde Schwaikheim.

Am vergangenen Wochenende hat Schwaikheim eindrucksvoll bewiesen, dass man gegen Kontrahenten, denen man in der Hinrunde mit elf Toren unterlegen war, auch gewinnen kann. Doch dies soll sich am Samstag nicht wiederholen. Die Flippers haben vor, beim Tabellennachbarn ihren Vier-Punkte-Vorsprung weiter ausbauen. Wir sind gut vorbereitet und werden unser Bestes geben”, verspricht Peter Jano, “wir müssen unsere Defensivleistung abrufen können und versuchen, schnelle Tore zu machen”. Gefragt sind demnach Konzentration und starke Abwehrarbeit. Denn auch Schwaikheim sieht seine Chance, bei einem Sieg seinerseits den Anschluss ans Mittelfeld zu sichern.

Die Flippers wollen an ihre Spiellaune aus dem Hinspiel (31:22) anknüpfen und werden diesem Vorhaben selbstbewusst entgegentreten.

Auch zu diesem Auswärtsspiel fährt der Mannschafts- und Fanbus des Busunternehmen Laier aus Wiesloch. Mitfahrgelegenheit besteht.

Abfahrt ist um 14.30 Uhr in der Schwabenstraße 22 (gegenüber Turnhalle) in Mannheim-Seckenheim.