Männliche C-Jugend

mcb16-17

Saisonausblick mC-Jugend 2016/17

Nach dem Gewinn der Kreisliga im letzten Jahr standen die Vorzeichen auf die kommende Runde recht gut. Man blickte sehr zuversichtlich in die neue Saison und war bereit für neue Aufgaben. Der ältere Jahrgang 2002 zählte bereits vergangenes Jahr zu den Leistungsträgern im Kader und die Neuzugänge fanden schnell den Anschluss ans Team. So qualifizierte man sich in einem aufreibenden Quali-Marathon erfolgreich für die Landesliga als zweithöchste Spielklasse im Verband, wobei man selbst gegen spätere Badenligisten achtsame Ergebnisse erzielen konnte.

Nach dem Wegbruch von vier der Leistungsträger konnte man den Qualitätsansprüchen der Landesliga, auch aufgrund des ohnehin schon dünn besetzten Kaders, leider nicht gerecht werden. Der Rücktritt in die Kreisklasse war die logische Konsequenz, was sich einerseits als bitter herausstellte, da viel Zeit, Schweiß und Herzblut in die Qualifikationsturniere investiert wurde. Auf der anderen Seite – und das steht im Vordergrund – stellt sich die Rücktritt als vernünftiger Schritt im Hinblick auf die spielerische Entwicklung der Jungs dar.

Nun gilt es die Abgänge zu kompensieren. Dies gibt den Spielern, die bisher nicht im Mittelpunkt standen die Chance in die Rolle von Führungsspielern zu schlüpfen. Darüber hinaus freuen wir uns einige neue Gesichter begrüßen zu dürfen, die gerade erst mit dem Handballspielen angefangen haben. Komplettiert wird der neue Kader durch Spieler aus der D-Jugend, die spielerische Erfahrungen sammeln und sich gegen älter Spieler beweisen möchten. Die Mischung aus allem stellt auch das Trainerteam vor eine völlig neue Aufgabe. Dennoch blickt man mit Zuversicht in die Zukunft und ist bereit für neue Herausforderungen.

 

mc-jugend_2015_sponsoren_2

Saisonausblick mC-Jugend 2015/16

Nach einem Tabellenplatz im gefestigten Mittelfeld der Kreisliga 1 in der Saison 2014/15 mit einem ausgeglichenen Punktekonto steht nun die neue Runde vor der Tür. Die Integration der neuen Spieler des Jahrgangs 2002 fiel dahingehend leicht, da viele von ihnen bereits letzte Saison in die Bresche sprangen, wenn Not am Mann war und somit schon Erfahrungen in der Kreisliga 1 sammeln konnten. Darüber hinaus sind die Spieler aus der ehemaligen D-Jugend um Cheftrainer Jens Scholten bestens ausgebildet und spielen allesamt in der Kreisauswahl Mannheim. Sowohl Marwin Bullinger als auch Jan Trautmann gelang sogar die erfolgreiche Sichtung in den BHV Kader der Saison 2015/16.

Insgesamt ist der Kader für kommende Saison sehr ausgeglichen. Mit Paul Kiesel und Florian Joa haben wir zwei sehr starke Torhüter als sicheren Rückhalt, der Rückraum mit Berke Karadede, Philipp Raufelder, Daniel Volz, Marwin Bullinger und Jan Kessler gestaltet sich in seiner Zusammensetzung als sehr variabel, da jeder jede Rückraumposition besetzen kann. Die Außenposition ist mit Leon Alvarez, Erik Rother und Nick Portillo Hellvoigt bestens besetzt und mit Aaron Gropp und Jan Trautmann haben wir zwei in ihrer Spielweise sehr unterschiedliche Kreisläufer.

Durch eine mannschaftlich geschlossene Leistung beim Qualifikationsturnier in Weinheim, bei 3 Siegen in 3 Spielen gegen die JSG Ilvesheim/Ladenburg (9:3), HSG Weinheim/Oberflockenbach (7:5) und den TSV A. Viernheim (9:5), konnte man sich erfolgreich für die Kreisliga 1 qualifizieren. Erfreulich für das Trainer-Team Marc Fischer, Stefan Tunkl und Christoph Seitz war, dass erst kürzlich eingeübte Auslösehandlungen zu Torerfolgen führten.

Die Vorbereitung auf die Runde konnte sehr variabel gestaltet werden. Die kurze Zeit in der Off-Season musste man dazu nutzen, um sich mit einfachen Spielauslösehandlungen auf die in kurzer Zeit später stattfindende Quali vorzubereiten, wohingegen man danach das Augenmerk auf Koordination und Technik legen konnte, um die Bewegungsabläufe der Spieler zu optimieren und bereits einstudiertes zu vertiefen. Zudem wurden in diversen Aufwärmspielen auch das spielerische Können der Kids in anderen Sportarten geschult.

Erwähnenswert ist, dass auch in den Sommerferien die Nachfrage nach Trainingseinheiten sehr groß war, was den Trainingseifer der Mannschaft und das Ziel etwas zu erreichen wollen nochmals deutlich unterstreicht. Ebenfalls zu loben sind die Eltern der Spieler, die dem Trainer-Team in Sachen Organisation viel Arbeit abnehmen und stets viel Eigeninitiative an den Tag legen.

Insgesamt blicken wir mit viel Zuversicht in die neue Runde, um dort in der Kreisliga 1 eine ordentliche Rolle spielen zu können. Interessant ist auch die Konstellation der Liga, in der es keine Mannschaft zu unterschätzen gilt. Mindestens ebenso interessant ist der Spielmodus, bei dem man gegen jeden Gegner jeweils dreimal antritt. Wenn wir das gelernte auf dem Spielfeld umsetzen und uns unserer Stärken besinnen, sind wir uns sicher gegen Gegner dieser Spielklasse bestehen zu können. Wir freuen uns auf die kommende Runde!