mB-Jugend | SG Vogelstang/Käfertal – JSG Mannheim 19:23 (10:11)

Mit einem Sieg in die neue Saison

Nach der langen Ferienpause meldet sich die männliche B-Jugend mit neuer Aufstellung zurück. Es gilt, sich neuen Herausforderungen zu stellen, denn die B-Jugend muss leider auf ihren angestammten Torhüter Florian Joa verzichten, der sich für eine andere Sportart entschieden hat. Auch sonst sind einige Abgänge zu verzeichnen. Ein knapper Kader von neun Spielern verlangt von Team und Trainern viel ab. Zu diesem ersten Spiel gegen die SG Vogelstang/Käfertal musste man gleich einmal Improvisationstalent zeigen, da zwei Spieler nicht antreten konnten und der Neuzugang Jannis Muley noch gesperrt ist. Drei Jungs aus der männlichen C-Jugend füllten den Kader auf. Das Spiel begann recht holprig und man merkte die wochenlange Pause. Die Trainer waren stark gefordert und mussten die Spieler von der Seitenlinie immens unterstützen. Deshalb sollen über die erste Halbzeit nicht zu viele Worte verloren werden. Nur so viel: es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das keiner der beiden Mannschaften zum Ruhm gereichte. Mit einem knappen Torvorsprung ging die JSG mit 10:11 in die Kabine. Die Ansprache dort schien gefruchtet zu haben. Die Abwehr funktionierte in der zweiten Hälfte des Spieles um einiges besser. Die JSG gab ihre Führung zu keinem Zeitpunkt aus der Hand. Dennoch fielen noch zu viele gegnerischen Tore. Es gibt für die neue Saison einiges zu tun. Aber man ist zuversichtlich, auch diese Herausforderung zu meistern. Der Grundstein hierfür wurde mit dem Ergebnis 19:23 schon mal gelegt.

Für die HSG spielten und trafen: Lucas Andermann (Tor), Berke Karadede (7/1), Marwin Bullinger (6/1), Jan Schrader (1), Til Menges, Jan Kessler (2), Marcel Blaha (2), Mike Worster, León Alvarez de la Puebla (5).

gemeinsames grillen mit den eltern

Jugend | Traditionelles Waldzeltlager der JSG Mannheim

Sport, Lagerfeuer und Basteln

Rund 50 Kinder zelteten am Wochenende von Freitag, dem 21.7. bis Sonntag, den 23.7. auf dem Waldsportplatz in Seckenheim.

Zwischen Bäumen, Sportplatz und Vereinshaus bauten in diesem Jahr rund 50 junge Handballerinnen und Handballer unter Leitung des Betreuerteams rund um Marc Schauer ihre Zelte auf. „Wir freuen uns über die positive Resonanz, dieses Jahr haben wir das Waldzeltlager zum ersten Mal gemeinsam als Spielgemeinschaft JSG Mannheim veranstaltet. Ich denke, dass alle Kinder viel Spaß hatten.“, so Schauer. Das Waldzeltlager ist eine Veranstaltung mit Tradition. Seit über 35 Jahren erleben Kinder verschiedener Handballmannschaften im Alter von fünf bis 14 Jahren kurz vor den Sommerferien ein ereignisreiches Zeltwochenende auf dem Waldsportplatz der TSG Seckenheim.gemeinsames grillen mit den eltern

Bei sommerlichen Temperaturen wurde gab es Sport aller Art, Handball, Fußball, Frisbee usw. Samstags wurde der traditionelle Waldmeister-Cup ausgetragen, bei dem sich gemischte Mannschaften von Minis bis zur C-Jugend in Disziplinen wie Zielwerfen, Staffellauf oder Weitsprung mit den anderen messen konnten. Danach wurde bei brütender Nachmittagshitze zur Freude der Kinder auf der Wasserrutsche geschlittert. Außerdem unternahm Gerhard Simeth mit den Jungs der D- und C-Jugend einen Paddelausflug, während vor allem die jüngeren Kinder unter Anleitung von Sandra Dubois T-Shirts mit dem Batikverfahren einfärbten und als Vereinsshirts beschrifteten. Für alle war etwas geboten.

Nebenbei bereiteten die Mädchen der weibliche E-Jugend samstags morgens mehrere Kilo Pizzateig vor, die die Kinder zum Mittagessen selbst nach Belieben belegen konnten.weibl. e-jugend Abends gab es Hamburger, niemand musste hungern.

Schon Freitagabend wurde das traditionelle Lagerfeuer entzündet, das durchgehend bis Sonntagmittag brannte. Als samstags kurz vor Mitternacht die Hähnchen im Salzteigmantel aus dem Lagerfeuer geholt wurden, war die Freude groß.

Zum Ausklang wurde am Sonntagmittag gemeinsam mit Eltern und Kindern gegrillt, bevor die müden und erschöpften Kinder nach Hause gebracht wurden.essen

Alina von den Minis brachte es auf den Punkt: „Das war total super. Das müssen wir nächstes Jahr unbedingt wieder machen!“ Damit ist eigentlich alles gesagt.

Bild2

Gelungenes KISS-Ball-Sportcamp in der Richard-Möll-Halle

Die Handballabteilung (HSG) freute sich über die Teilnahme beim erstmalig durchgeführten Ball-Sportcamp der Kindersportschule der TSG Seckenheim. Das Camp fand vom 10.4.-13.4.2017 in der Richard-Möll-Halle in Seckenheim statt. Insgesamt 44 Kinder der TSG Seckenheim nahmen am Feriencamp teil. Die HSG war mit sechs Trainern (Jens Scholten, Stefan Tunkl, Michael Braun, Daniel Helfert Heiko Stricker, Marc Schauer) vor Ort und präsentierte in 90 Minuten ein abwechslungsreiches und spannendes Handball-Training. Die Kinder wurden nach einer kurzen Begrüßung in drei Gruppen aufgeteilt und konnten in jeweils 30 Minuten den Handballsport kennenlernen. Übungen zur Ballkoordination, ein Handball-Parcour, Spiele an der Ballpyramide und ein echtes Handballspiel standen auf dem Plan. Die Resonanz war sehr positiv, alle hatten viel Spaß und waren mit dem Engagement der HSG sehr zufrieden. Die neuen Flyer und Trainerautogramme waren heiß begehrt. Es gibt auch schon die ersten positiven Rückmeldungen von Elternseite und den Wunsch ein Probetraining absolvieren zu können. Das ist selbstverständlich kein Problem. Nachwuchsspielerinnen und Nachwuchspieler sind natürlich jederzeit willkommen.

Die HSG freut sich über die sehr positive Resonanz und bedankt sich bei der Kindersportschule der TSG Seckenheim für die gute Zusammenarbeit und hofft, dass sich das erstmalig durchgeführte Ball-Sportcamp fest etabliert.

mb-jugend2016-17

mB-Jugend |TSG Germania Dossenheim – JSG Mannheim 22:43

Kabinenfest zum Rundenabschluss

In der Hinrunde verlor die JSG trotz zeitweiser deutlicher Führung mit einem Tor Unterschied. Nun traf man sich in der Schauenburghalle zum letzten Spiel der Saison. Leider musste die JSG auf ihre Stammspieler Marwin Bullinger und Jan Kessler verzichten. Dafür half Erik Rother aus. Bereits in der sechsten Minute führten die Jungs der JSG mit 0:7. Es wurden keine großartigen Spielzüge eingesetzt. Man erspielte sich Freiräume und durch die erstklassige Leistung jedes Einzelnen an seiner Position ging das Angriffsspiel leicht von der Hand. Auch in der Abwehr funktionierte die Absprache und Gerard Szymula parierte so Einiges. Der TSG schaffte es nicht, die JSG in Bedrängnis zu bringen. Mit einem 11:20 ging es in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit spielte die JSG im Angriff noch einmal so richtig auf. Obwohl man mit nur einem Auswechselspieler angetreten war, schienen die Jungs der JSG nicht müde zu werden. In der Abwehr wurde miteinander gesprochen und das Bollwerk war kaum zu bezwingen. Im Angriff gab es immer wieder wunderschöne Einzelaktionen zu sehen. Einige Distanzwürfe fanden gerade in den letzten 5 Minuten der Partie ihren Abnehmer in Thomas Huber und konnten verwandelt werden, das letzte in der letzten Spielsekunde. Mit einem 22:43 ging das Spiel zu Ende. Alles in allem eine Top-Teamleistung, der krönende Abschluss der Saison. Dank gilt vor allem dem Trainerteam: Stefan Tunkl , Marc Fischer und dem inzwischen in Kuala Lumpur weilenden Christoph Seitz.

Für die JSG spielten und trafen: Gerard Szymula (Tor), Berke Karadede (11), David Askovic (4), Felix Beyer (2), Erik Rother (5), Thomas Huber (7), Thorben Kalt (9), León Alvarez de la Puebla (5).

 

mb-jugend2016-17

mB-Jugend| JSG Mannheim – TV Eschelbronn 30:19 (16:9)

JSG in Topform

Nach dem knapp verlorenen Hinspiel mit stark reduziertem Kader wurde der TV Eschelbronn mit Spannung in der heimischen Richard-Möll-Halle erwartet. Obwohl die Meisterschaft bereits sicher ist, wollte man beweisen, dass man mehr auf dem Kasten hat, als man in Eschelbronn gezeigt hatte. In den ersten Minuten sah es jedoch nicht danach aus und sowohl bei den Zuschauern als auch bei den Trainern waren die Nerven zum Zerreißen gespannt. Bis das erste Tor fiel, war die 5. Minute fast vorbei und dieses Tor erzielte der TVE. In der achten Minute führte der TVE mit 2 Toren. Doch manchmal brauchen die Jungs der JSG einfach etwas Zeit, sich auf einen Gegner einzustellen, um dann zu Ihrer Form zurückzufinden und ihre Stärken ausspielen zu können. In der 12. Minute brachte Felix Beyer den Knoten zum Platzen und die JSG schaffte es innerhalb von 9 Minuten nicht nur, die Führung zu holen sondern 9 Tore zu werfen und durch eine starke, konzertierte Abwehrleistung den Gegner so zu verunsichern, dass die Angriffe erfolglos blieben. Die erste Halbzeit endete mit einem 16:9.

Die zweite Halbzeit war geprägt durch eine schöne Teamleistung und die konsequente Nutzung von Freiräumen. Berke Karadede feilte an seiner Torschützenbilanz und erzielte alleine in dieser zweiten Halbzeit 6 Tore. Besonders auffällig waren die gute Abwehrleistung und der Einsatz, sich immer wieder den Ballbesitz zu erkämpfen. Die Jungs zeigten Biss, jeder hat für jeden gearbeitet und es wurde gegenseitig ausgeholfen. Man machte mit 30:19 den Sack zu und die Revanche war geglückt. Nun gilt es, am kommenden Sonntag beim letzten Spiel der Saison, dem Tabellenvierten, der TSG Germania Dossenheim nach dem mit einem Tor verlorenen Hinspiel zu zeigen, wo der Frosch die Locken hat.

Für die JSG spielten und trafen: Gerard Szymula (Tor), Berke Karadede (9), David Askovic (1), Marwin Bullinger (5), Felix Beyer (3), Jan Kessler (3), Erik Rother (1), Thomas Huber (5), Thorben Kalt (3), León Alvarez de la Puebla.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mini-Spielfest in der Richard-Möll-Halle

Tore, Sport und Spaß: Mini-Handballer zeigen ihr Können

Rund 120 Kinder beim Miniturnier der HSG Mannheim in der Richard-Möll-Halle am Start

Auf den beiden Spielfeldern fliegen die Bälle, Eltern sitzen auf der Tribüne und klatschen und daneben klettern junge Nachwuchssportler auf dem Barren und balgen auf den Weichbodenmatten: Rund 120 Kinder zwischen 5 und 8 Jahren aus zehn Vereinen waren am 5. März beim jährlichen Turnier der HSG Mannheim für Minis und Superminis in der Richard-Möll-Halle am Start. Am Vormittag zeigten die jüngsten Handballer – genannt Superminis – ihr Können, am Nachmittag starteten nach einem gemeinsamen Aufwärmtraining die „großen“ Minis ihre Spiele.

Mit viel Begeisterung traten die jungen Nachwuchssportler in zehnminütigen Begegnungen auf dem Spielfeld gegeneinander an und beeindruckten mit Motivation und Einstaz. So gab es immer wieder tolle Pässe, schöne Tore und auch etliche gekonnte Torhüterparaden zu beklatschen. „Für uns steht bei den Minis und Superminis der Spaß am Handball im Vordergrund, nicht das Ergebnis.“, so Trainer Marc Schauer, der das Turnier gemeinsam mit Heiko Stricker organisierte. Zum Trainerteam der HSG Mannheim gehören außerdem Tamara Weingärtner sowie einige Jugendspieler der HSG. „Daneben sollen auch Teamgeist und Verständnis für das Spiel gefördert werden. Wir freuen uns über das gelungene Turnier und die vielen Gastmannschaften.“

Mit Kaffee, Kuchen, Waffeln und Würstchen versorgte das HSG-Küchenteam die Gäste. Bei der anschließenden Siegerehrung nahmen die Mini-Handballer stolz ihre Medaillen in Empfang.SuperminisBei den HSG-Superminis spielten: Jannick Z., Alina, Teja, Nia und Jannick B.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bei den HSG-Minis spielten: Theresa, Atakan, Nikolas, Jan, Jonas J., Jonas S., Henning, Samu, Karl, Lukas, Tim und Milo

mb-jugend2016-17

mB-Jugend | JSG Mannheim – JSG Leutershausen/Heddesheim 2 47:23

Torreicher Sieg beschert JSG die Meisterschaft

Die Runde nähert sich ihrem Ende. Der Gegner an diesem Spieltag war ein Überraschungspaket, denn das Hinrundenspiel war kurzfristig abgesagt worden, da die JSG Leuterhausen/Heddesheim 2  über zu wenig Spieler verfügte. An diesem Sonntag kam zwar eine komplette Mannschaft zustande, jedoch gab es keine Auswechselspieler und einen festen Torwart hatte man auch nicht im Gepäck. Auch die Mannschaft der JSG Mannheim war knapp bestückt, weshalb aus der C-Jugend neben dem Stammspieler Marwin Bullinger noch Daniel Volz und Erik Rother aushalfen. Nach Anpfiff der Partie wurde recht schnell klar, dass die JSG Mannheim dieses Spiel für sich entscheiden würde. Heddesheim/Leutershausen 2 spielte über weite Strecken mit dem 7. Feldspieler. Unsere Jungs ließen sich dadurch zu oft auf unsichere Distanzwürfe auf das leere Tor ein, anstatt ihre Überlegenheit auszuspielen. Dennoch war Leutershausen/Heddesheim chancenlos. Mit einem Spielstand von 25:11 ging es in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit wurde die Führung noch weiter ausgebaut. Dennoch konnten die Gäste durch eine unzureichende Abwehrleistung unsererseits noch zu viele Tore erzielen. Immerhin 12 Tore in der zweiten Hälfte. Doch das reichte nicht, da die JSG Mannheim nicht den Druck aus dem Spiel nahm. Mit einem Endstand von 47:23 ließen sich die Jungs der JSG Mannheim feiern. Dadurch dass der HC MA-Neckarau sein Spiel gegen den TSV Handschuhsheim verloren hat, steht bereits jetzt fest, dass die männliche B-Jugend Bezirksmeister wird. Gratulation Jungs! Aber jetzt wird sich nicht ausgeruht. Die letzten beiden Spiele sollen dennoch gewonnen werden.

Für die JSG spielten und trafen: Gerard Szymula , Florian Joa (beide Tor), Berke Karadede (16), David Askovic (8), Marwin Bullinger (6/1), Felix Beyer (7/1), Daniel Volz (2), Erik Rother (3), Thomas Huber, Thorben Kalt (2), León Alvarez de la Puebla (3).

 

mb-jugend2016-17

mB-Jugend| TSV HD-Wieblingen – JSG Mannheim 32:29

Dämpfer für die JSG

Das Rückrundenspiel gegen den TSV Wieblingen wurde mit Spannung erwartet, war doch bereits das Hinspiel eine recht knappe Geschichte (34:30). Der TSV konnte  mit einem Kader von 14 Spielern aufwarten, die JSG musste ersatzgeschwächt mit lediglich 7 Feldspielern antreten.

Das Spiel begann recht vielversprechend, nach 20 Sekunden traf David Askovic am Kreis zum 0:1. Doch Wieblingen legte nach und erzielte auch gleich noch den Führungstreffer. Unsere Jungs schafften immer wieder den Anschluss und in der 14. Minute gar den Ausgleich. Thomas Huber konnte uns dann noch wiederholt in Führung bringen, doch ab der 19. Minute zog der TSV davon und man ging mit einem 14:10 Stand in die Pause. Zu überhastet und unkonzentriert im Angriff, zu kompromissbereit in der Deckung wurde in Halbzeit eins gespielt.

In der zweiten Halbzeit konnte man diesen Vorsprung auch nicht mehr aufholen. Schwächen in der Abwehr, Einfallslosigkeit und Standhandball im Angriff sowie unsichere Torwürfe spielten dem TSV in die Karten. Der JSG gelang es nicht, die starken Einzelspieler des TSV frühzeitig zu stoppen, so dass diese zu oft am 6-Meter-Kreis zu schier unhaltbaren Würfen kamen. Auf der Gegenseite blieben zahlreiche gute Torchancen ungenutzt, entweder wurden freie Torwürfe fahrlässig vergeben, oder wurden zur Beute des starken Torhüter aus Wieblingen. In der 42. Minute kämpften sich unsere Jungs noch mal bis auf 2 Tore heran, aber die Auszeit des TSV beim Spielstand 27:25 war von Erfolg gekrönt, denn der TSV schaffte es, den Vorsprung zu halten und das Spiel für sich mit 32:29 zu entscheiden. Noch drei Spiele und die Frage der greifbaren Meisterschaft ist ganz einfach zu beantworten: Jetzt müssen alle Spiele gewonnen werden. Punkt. Jedoch muss die Mannschaft hierzu in Zukunft eine deutliche Leistungssteigerung an den Tag legen.

Für die JSG spielten und trafen: Gerard Szymula , Florian Joa (beide Tor), Berke Karadede (6), David Askovic (3),  Jan Kessler (3), Marwin Bullinger (7/2), Thomas Huber (6), Thorben Kalt (1), León Alvarez de la Puebla (3).

 

20170213_IMG104569

Rhein-Neckar Löwen Stars zu Besuch in Richard-Möll-Halle

VR Bank Rhein-Neckar eG macht Jugendtraining mit Handballstars der Rhein-Neckar Löwen bei der HSG Mannheim möglich

Mannheim – 13.02.2017 – Da konnten sich die Jugendlichen der JSG Mannheim einen Handballtraum erfüllen. Aufgrund einer Spende der VR Bank Rhein-Neckar in Höhe von 5.000 Euro konnte für diverse Jugendmannschaften der JSG Mannheim ein Training mit den deutschen Handballmeistern Andy Schmid und Marius Steinhauser von den Rhein-Neckar Löwen realisiert werden. Vorstandsmitglied Michael Mechtel ließ es sich nicht nehmen persönlich vorbeizukommen und gemeinsam mit den Vorständen der TSG Seckenheim Andreas Hänssler, Regina Kasper und Karsten Bönisch das Training zu eröffnen. Ca. 60 junge Handballer nutzen die Chance sich direkte Tipps von den beiden Handball-Cracks im Rahmen verschiedenster Übungen mit und ohne Ball zu bekommen. Abgerundet wurde die Aktion durch eine kleine Interviewrunde, in der Andy Schmid und Marius Steinhauser teilweise auch persönliche Fragen beantworteten.

Die VR Bank Rhein-Neckar eG ist die mit Abstand größte genossenschaftlich organisierte Bank in der Metropolregion Rhein-Neckar. Sie zählt über 88.000 Mitglieder und unterhält in ihrem Geschäftsgebiet insgesamt 51 Filialen. Mit 3,88 Milliarden Euro Bilanzsumme, einem Kreditvolumen von 1,87 Milliarden Euro und Einlagen von 3,22 Milliarden Euro gehört die VR Bank Rhein-Neckar eG zu den größten unter 1.000 Volksbanken und Raiffeisenbanken in Deutschland. Mit 677 Mitarbeitern, davon 50 Auszubildende, ist sie zudem ein bedeutender regionaler Arbeitgeber.
Die VR Bank Rhein-Neckar eG steht als führende Kreditgenossenschaft in der Metropolregion mit namhaften Finanzpartnern wie der Bausparkasse Schwäbisch Hall, der Union-Investment oder der R+V Versicherung in enger Verbindung und ist so leistungsfähiger Maßstab für Kundenorientierung und Kundennähe.

20170213_IMG103831

20170213_IMG103964  20170213_IMG104031

20170213_IMG104074

20170213_IMG104181

20170213_IMG104302

20170213_IMG104546

20170213_IMG104569

20170213_IMG103713

20170213_IMG103845

 

a_hgo_001

männliche A-Jugend | HG Oftersheim/Schwetzingen 2 : JSG Mannheim 23:29 (12:14)

JSG Mannheim siegt gegen HG Oftersheim/Schwetzingen 2 mit 29:23

Bei der männlichen A-Jugend in der Landesliga Nord konnte die JSG Mannheim am 12.02.2017 mit einem Sieg gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen 2 nach Hause fahren. Die Partie begann ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Zum Ende der ersten Halbzeit konnte die JSG jedoch durch gelungende Treffer von Kai Hennesthal und Paul Heuse und durch eine konsequente Abwehr mit 14:12 in Führung gehen.
Nach Wiederanpfiff stand die Abwehr der JSG nach wie vor sicher, der Mittelblock konnte einige Angriffe der Gegner entschärfen und der Angriff der JSG kam immer öfter ungehindert zum Abschluss. So konnte die JSG ihren Vorsprung aus der ersten Halbzeit weiter ausbauen und das Spiel mit einer 6 Tore-Führung gewinnen. Mit 9 Toren erzielte Paul Heuse die meisten Tore und verdiente Bestnoten.
Für die JSG Mannheim spielten: Moritz Gropp (4), Luis Schröder (4), Markus Huber (4), Kai Hennesthal (4), Thomas Huber (2), Marian Reichel (1), Leon Leible (1). Im Tor: Gerard Szymala.