team 2018-2019

Frauen

Frauen BWOL 2018/2019

team 2018-2019

obere Reihe v.l.n.r.: Peter Jano (Trainer), Nathalie Schützdeller, Nadine Titze, Anne Wild, Anke Schalk,  Vanessa Hübsch, Caroline Vreden, Leah Ziegler, Rolf Bellmann ( Physio)

untere Reihe v.l.n.r.: Monja Lorenz, Carla Wiegand, Sarah Kral-Meinhardt, Stella Gudenau, Cora Goldmann, Hannah Edelmann

Die Runde kann beginnen!

Nachdem die Frauen der HSG Mannheim die letzte Saison auf dem sechsten Tabellenplatz beendet hatten, galt es an diesen Leistungen anzuknüpfen, aber auch Manches zu verbessern und weiter an den Schwächen zu arbeiten.
Zahlreiche Lauf- und Krafteinheiten auf dem Waldsportplatz sowie diverse Trainingseinheiten in der Halle brachten die Flippers ordentlich ins Schwitzen. Stets Im Fokus stand dabei die Verbesserung des Zusammenspiels und der Kondition sowie das Integrieren der Neuzugänge. Doch unternahm man auch vielerlei Aktivitäten um den  Zusammenhalt der Mannschaft zu stärken, sei es gemeinsames Boxen, Fitness-Einheiten, ein Tag im Kletterwald, Beachvolleyball-Spiele oder das Bestreiten von Fun-Turnieren.
Der Höhepunkt der Vorbereitung war das Trainingslager inmitten des heißen Augusts. Am Samstag spielten die Mädels gegen die TSG Weiterstadt. Am Sonntag trafen sie schon um 7:30 zum frühmorgendlichen Joggen. Anschließend verbrachten sie den gesamten Tag in  der Halle und bestritten praktische sowie auch theoretische Einheiten. Auch fand man die Zeit die Halle komplett von allerlei Harzflecken zu bereinigen ehe man sich zum gemeinsamen Mittagessen einfand, welches von den ehemaligen Spielerinnen Caro Trummer und Henrike Fink zubereitet wurde. Am Ende des Tages konnte man im nachfolgenden Trainingsspiel einen Sieg gegen den neuen Drittligisten SG Kappelwindeck/Steinbach verbuchen, was mit einem gemeinsamen Eis-Essen zelebriert wurde.
Generell absolvierten die Flippers zahlreiche Freundschaftsspiele, größtenteils gegen Dritt- oder Oberligisten – beispielsweise gegen die TG Waldsee, TSG Friesenheim, TG Pforzheim, HSG Weiterstadt, TuS Kriftel, TSV Kandel – die im großen und ganzen erfolgreich und auch lehrreich ausgingen.
Auch wenn die Vorbereitung ab und an von urlaubs- und berufsbedingter schwächeren
Trainingsbeteiligung beschattet wurde, blickt man doch zufrieden auf diese Zeit zurück und strebt trotz des dünnen Kaders eine Platzierung im oberen Drittel an.
Am 22. September starten die Mädels motiviert in die nächste Saison und freuen sich auf das erste Rundenspiel gegen die HSG Strohgäu.

Willkommen bei den Flippers!

Nachdem man sich zum Ende der letzten Saison von zahlreichen Spielerinnen (Caro Trummer, Henrike Fink, Kendra Little, Jennifer Schlipf, Carmen Ringler und Nina Wendler) verabschieden musste, dürfen die Frauen der HSG Mannheim nun vier neue Spielerinnen in ihren Reihen begrüßen:

Carla Wiegand #13 Carla (20 Jahre alt) zeichnet sich besonders durch ihre Schnelligkeit sowie Treffsicherheit aus und wird dadurch die Flippers in der nächsten Saison auf den Außenpositionen verstärken. Sie zog von Kaiserslautern nach Mannheim um im Oktober ein Medizinstudium zu beginnen. Seit 2003 spielte sie für den 1. FC Kaiserslautern, anschließend wechselte sie für vier Jahre zu dem RPS Oberligisten SV64 Zweibrücken. Carla möchte sich in der nächsten Saison individuell weiter entwickeln und als Mannschaft erfolgreichen Handball spielen.

Vanessa Hübsch #77 „Bisher fühle ich mich super wohl hier. Alle waren von Anfang an wirklich nett und sehr hilfsbereit.“ Schwärmt der Neuzugang aus Neu-Anspach am Taunus über ihren neuen Verein. Sie spielt schon seit ihrem 6. Lebensjahr für die HSG Anspach/Usingen und wird das auch durch eine Doppelspielberechtigung fortführen. Der Grund dafür ist ein eines duales Studiums hier in Mannheim, weshalb sie abwechselnd für ihren Heimatverein sowie für die HSG im Einsatz sein wird. Vanessa (20) spielt zwar eigentlich am Kreis, wird die Flippers aber eher im Rückraum unterstützen. Sie hat in ihrer bisherigen Laufbahn noch keine Oberliga gespielt, freut sich aber auf die Herausforderung ihr Ziel die Weiterentwicklung, sowohl individuell als auch im Zusammenspiel.

Leah Ziegler #17 Leah (20) begann 2009 das Handballspielen bei der HSG Mannheim, wechselte aber in der A-Jugend zur TSG Wiesloch und kehrt nun nach drei-jähriger Abstinenz als eines der wenigen Eigengewächse zurück nach Hause. Sie fällt besonders durch ihre enorme Wurfkraft sowie ihr starkes 1 gegen 1 Verhalten auf und wird daher das Team auf den Rückraumpositionen verstärken. Leah freut sich so schnell wieder in die Mannschaft aufgenommen worden zu sein, sie wünscht sich als Spielerin in der BWOL zu bestehen und strebt als Mannschaftsziel das obere Drittel an.

Vi Nyguen #5 Vi (26) zog während der Vorbereitung berufsbedingt von Bochum nach Mannheim. Ihre letzte Station war der Landesligist TV Wattenscheid, bei dem sie auf der Rückraum-Mitte Position fungierte. Bei den Flippers ist sie allerdings vorerst auf einer Außenposition gesetzt. Bisher fühlt auch Vi sich sehr wohl in der Mannschaft und wünscht sich, dass das Team eine spaßige und verletzungsfreie Saison spielt.