wC-Jugend | SG Ho­ran – JSG Mann­heim 24:27 (15:17)

JSG er­kämpft sich Aus­wärtssieg

Heu­te tra­ten wir er­neut bei Ho­ran an, dies­mal al­ler­dings mit der wC-Ju­gend. Fast hät­te man es nicht be­merkt, da in­zwi­schen fast je­des Wo­chen­en­de die glei­chen Mä­dels auf­lau­fen. Mal als B-Ju­gend, mal als C-Ju­gend, ab und an mit Aus­hil­fen aus der wD-Ju­gend. Bei Ho­ran al­ler­dings nicht viel an­ders – 3 der Mä­dels wa­ren letz­te Wo­che auch be­reits als wB-Ju­gend ge­gen uns im Ein­satz.

Zum Spiel: Das  0:1 fiel nach ei­nem Po­si­ti­ons­wech­sel auf Rechts­au­ßen zwi­schen Eva und Ele­na mit Ball, was  schön an­zu­schau­en war. Der Start ließ noch hof­fen, al­ler­dings hoff­ten die Zu­schau­er bis zum Schluß auf wei­te­re Ak­ti­o­nen die­ser Art. Ob­wohl wir viel in das Spiel in­ves­tier­ten, war die 1.Halb­zeit ge­prägt von Ein­zel­ak­ti­o­nen un­se­rer Mä­dels. Ein Mann­schafts­spiel fand ei­gent­lich nicht statt. Wä­ren nicht Ele­na und Lara, die zu­sam­men 21 von 27 To­ren er­ziel­ten, im­mer wie­der in 1:1 Si­tu­a­ti­o­nen ge­gan­gen, wäre das Spiel si­cher­lich Rich­tung Ho­ran ge­kippt. Da un­se­re Geg­ne­rin­nen dazu re­la­tiv ein­fach die Tore er­zie­len konn­ten und der Vor­sprung nie mehr als 2 Tore be­trug, hielt die­se Span­nung die Zu­schau­er in Atem.

Un­er­klär­li­cher­wei­se war näm­lich bei vie­len An­grif­fen un­se­re Mit­te zwi­schen den bei­den Halb­po­si­ti­o­nen im­mer wie­der of­fen und lud die Geg­ne­rin­nen zum Ein­lauf mit Ball und Tor­schuss ein. Ir­gend­wie kam in den Köp­fen nicht an, dass Mi­cha­el schon re­la­tiv früh eine Aus­zeit ge­nom­men hat­te, um auf 5:1 De­ckung um­zu­stel­len. Lot­te konn­te ei­ni­ges ret­ten, da sie ei­nen gu­ten Tag er­wischt hat­te. Trotz­dem hat­te sie gleich 3x Pech als der Ball nach der Pa­ra­de doch noch ir­gend­wie ins Tor trudelte.Die Halb­zeit en­de­te da­her 15:17 mit Lara´s Tref­fer kurz vor der Si­re­ne.

Nach der Pau­se be­gann Ho­ran mit ei­ner of­fen­si­ve­ren Ab­wehr in 3:3 For­ma­ti­on, was uns vor gro­ße Prob­le­me stell­te. Ein Ball­fluß kam fast nicht mehr zu Stan­de, tech­ni­sche Feh­ler häuf­ten sich und lie­ßen ein Mann­schafts­spiel fast nicht mehr zu. Die Spiel­zü­ge wur­den zu­dem nicht zu Ende ge­spielt, da im­mer wie­der eine Ge­gen­spie­le­rin die Räu­me für die Päs­se zu­stell­te. Da nun zum ei­nem auch Spie­le­rin­nen von der Bank zum Ein­satz ka­men und Lara nach 10 To­ren auch mal ´ne Pau­se be­nö­tig­te, sah es fast da­nach aus, als wür­den un­se­re Geg­ne­rin­nen das Zep­ter über­neh­men – von 16:19 zum 22:20 in  8 Mi­nu­ten.

Als Lara wie­der auf dem Spiel­feld war, traf sie 3 Mal in Fol­ge und Ele­na setz­te noch ih­ren Tref­fer Nr. 6 oben drauf. Dies führ­te in­ner­halb von 7 Mi­nu­ten zur Füh­rung, die wir dann bis zum Ende nicht mehr her­ge­ben soll­ten. Auch hier war wie­der für Span­nung beim Zu­schau­er ge­sorgt, bis der End­stand von 24:27 und der Sieg feststand. Wie schon in den letz­ten Spie­len be­weg­ten wir uns ge­ra­de im Rück­raum zu we­nig, um un­se­re Geg­ne­rin­nen un­ter Druck zu set­zen. Die Art und Wei­se wie je­doch um je­den Ball ge­kämpft wur­de, ge­ra­de Mit­te der 2. Halb­zeit als z.B. Mara, an­ge­feu­ert durch die Tri­bü­ne („kämp­fen“) 3-4 Mal hin­ter­ei­nan­der den Geg­ne­rin­nen nach Fehl­päs­sen den Ball wie­der ab­luchs­te, war be­mer­kens­wert. Hier­an kann man an­knüp­fen und das Po­si­ti­ve für die nächs­ten Spie­le he­raus­ar­bei­ten.

Für die JSG spiel­ten: Lotte Buhl (Tor), Mara Baum­gart (2),  Lau­ra Di­nies (1), Eva Hart­mann, An­ni­ka Hoock , Lara Köß­ler (14), Ka­thi Ku­bit­za (2), Ma­ren Ockert, Sven­ja Stahn­ke (1) Ele­na Wei­ser (7)

wC-Jugend | JSG Mann­heim – SV Wald­hof Mann­heim 24:20 (9:8)

JSG ge­winnt Heim­spiel

Beim Heim­spiel ge­gen Wald­hof er­war­te­ten wir auf un­se­re „Ehe­ma­li­ge“ Janina zu tref­fen, doch lei­der hat­te sie sich im Schul­sport ver­letzt und muss­te we­gen ei­nes Bän­der­ris­ses noch pau­sie­ren. So war in der geg­ne­ri­schen Auf­stel­lung mit Stef­fi nur die Mut­ter als Trai­ne­rin die ein­zi­ge Col­let im Auf­ge­bot.

Gen­erell tra­fen wir aber auch auf eine völ­lig an­de­re Mann­schaft, als die, die wir im Hin­spiel mit 17:30 de­klas­sier­ten. Heu­te da­ge­gen muss­ten wir uns je­des Tor hart er­ar­bei­ten, leich­te Tore er­ziel­te nur der Geg­ner. Zu­min­dest in der 1. Halb­zeit mach­ten aber in bei­den Mann­schaf­ten die Ab­wehr­rei­hen ei­nen ver­nünf­ti­gen Job, wo­von der Pau­sen­stand von 9:8 zeugt.

Im An­griff be­kam Lau­ra 2 tol­le Zu­spie­le an den Kreis von Ele­na und Mara, die sie dann ver­wan­del­te. Ele­na und Mara zeig­ten aber auch noch­mal im Rück­raum eine tol­le Pass­kom­bi­na­ti­on, die Mara zum 9:7 ab­schloss. Dazu kam für uns noch, dass Lot­te be­reits von Be­ginn an gute Pa­ra­den im Tor zeig­te. Be­mer­kens­wert war in der 1. Hälf­te noch Sven´s „At­ta­cke“  auf die Hal­len­uhr, die nach ei­ner Un­ter­bre­chung dann den Dienst kom­plett ver­wei­ger­te. Eben­so be­kommt Mi­cha­el noch mal eine Ein­heit Re­gel­kun­de zum The­ma Coa­ching Zone und ein­wech­seln.

In der 2. Halb­zeit be­hiel­ten bei­de Mann­schaf­ten ihre of­fen­si­ve Ab­wehr­stra­te­gie bei. Wo­bei wir da­mit mehr Prob­le­me hat­ten als die Wald­hö­fe­rin­nen. Es bo­ten sich für uns viel Platz und Chan­cen, lei­der nutz­ten wir die­se nicht ef­fek­tiv ge­nug. Viel zu oft wur­de der Ball nur wei­ter­ge­passt, als selbst die frei­en Räu­me zu nut­zen. In der of­fen­si­ven Ab­wehr For­ma­ti­on wa­ren wir aber auch nicht im­mer kon­se­quent am Geg­ner, hal­fen nicht un­ter­ei­nan­der aus und lie­ßen Päs­se zwi­schen un­se­ren Ab­wehr­spie­le­rin­nen zu.

Wir leb­ten in die­ser Pha­se wie so oft von den er­folg­rei­chen Durch­mär­schen Lara´s, die die Geg­ne­rin­nen oft nur als Sla­lom­stan­gen be­trach­te­te und 7 ih­rer 11 Tref­fer in Halb­zeit 2 er­ziel­te. Auch An­ni­ka, un­se­re wD-Ju­gend-Hel­fe­rin, konn­te sich in die Tor­schüt­zen­lis­te ein­tra­gen. Sie be­kam von Ma­ren ein schö­nes An­spiel an den Kreis zum 16:14. In der 40. Mi­nu­te kam Wald­hof zur ers­ten und ein­zi­gen Füh­rung in die­sem Spiel, die Mara in Un­ter­zahl dann aus­glei­chen konn­te. Drei Kon­ter von Lara stell­ten den al­ten Ab­stand dann wie­der her. In der 48. Mi­nu­te be­ka­men wir vom, trotz sei­nes Al­ters, sehr un­si­che­ren Schieds­rich­ters, zu Recht ei­nen Sie­ben­me­ter zu­ge­spro­chen.

Wir konn­ten er­neut un­ter Be­weis stel­len, dass die Ge­foul­te nicht schie­ßen soll­te. Da aber die an­de­ren den Ball wie eine hei­ße Kar­tof­fel he­rum­reich­ten, trat Lara trotz­dem an – und traf den Pfos­ten. Zum Glück hat­te Mara auf­ge­passt und ver­wan­del­te im Nach­schuss zum 22:19. Den End­stand von 24:20 mar­kier­te Ele­na mit dem Schluss­pfiff.

Für die JSG spiel­ten: Lot­te Buhl (Tor), Mara Baum­gart (6),  Lau­ra Di­nies (2), Eva Hart­mann, An­ni­ka Hoock (1), Lara Köß­ler (11), Ka­thi Ku­bit­za , Ma­ren Ockert, Sven­ja Stahn­ke,  Ele­na Wei­ser (4),

wC | JSG Mannheim – SG Horan 21:15 (11:10)

Schon vor Beginn des Spieles war die Anspannung groß, da nicht nur die 2 D-Jugend-Aushilfen absagten, sondern kurz vor Spielbeginn auch noch Lisa.
Mara kam gerade noch rechtzeitig vom Konfi-Pflichttermin zurück und hatte dann sogar 5 min zum Warmmachen. Währenddessen verletzte sich Kathi am rechten Daumen. Wenn´s mal läuft….
Da in allen Hallen die neue Technik noch zeitweise am Streiken ist, wurden uns noch weitere 10 min Vorbereitungszeit gegönnt.
Entsprechend holprig war unser Start. Trotzdem eröffnete Lara zum 1:0 und wenig später war Mara nach Zusammenspiel mit ihr zum 2:0 (4.) erfolgreich.
Die vorgezogene Deckung von Horan machte uns schwer zu schaffen und schon zu Beginn flogen einige Bälle direkt in die Hände der Gegnerinnen.
Aufgrund unserer Schnelligkeit konnten wir bei den Kontern die Gegner entweder am Wurf noch hindern oder die Bälle ablaufen, wahlweise war Lotte Endstation.
Den 1. Treffer kassierten wir erst in der 10. Minute zum 3:1.
Im Laufe der Spieles wurden wir aber immer leichtsinniger und unaufmerksamer, so dass das Spiel immer knapper wurde. Aus einer souveränen Führung, die bis zur 18. Minute noch 3 Tore betrug, wurde kurz vor der Pause sogar der Ausgleich erzielt.
Allein in der 1. HZ wurden gut ein Dutzend Bälle noch nicht ein Mal über eine Station zur Nebenspielerin gebracht, sondern direkt in die Hände des Gegners. Ganz zu schweigen von ebenso vielen 100% Chancen, die nicht genutzt wurden. In der Abwehr standen wir allerdings besser, so dass es mit 11:10 in die Pause ging.
Obwohl Elena gleich zu Beginn der 2.HZ mit links ein Tor erzielte, hielt die Misere an. Horan nutzte ein ums andere Mal unsere Paßschwäche an diesem Tag und erzielte Tor um Tor.
Erst als ab der 18. Minute ein 3 Tore Abstand (17:14) erzielt war, konnte man an ein Happy End für dieses Spiel denken. Die letzten beiden Tore fielen jeweils nach vorangegangenen Pfostentreffern – zuerst verwandelte Mara einen Abpraller von Elena und direkt danach Laura Dinies einen Abpraller von Mara, zu ihrem heute insgesamt 4.Tor vom Kreis.
Der Endstand von 21:15 zeigt nicht wie knapp das Spiel zwischendurch war, nichtsdestotrotz hatten wir mit dutzenden (!) von Fehlpässen und nicht verwandelten Chancen ein deutlich höheres Ergebnis versäumt.
Zu Gute halten müssen wir aber auch, dass wir ohne Auswechselspieler angetreten waren und zeitweise nur mit 5 Feldspielerinnen spielten, da Kathi wg. Ihrer Verletzung in der 2.HZ ab und an pausieren musste.
Torschützen:
Eva Hartmann (1), Mara Baumgart (3), Laura Dinies (4), Lara Kössler (6), Elena Weiser (7), Kathi Kubitza, Laura Buhl (Tor)