mb-jugend2016-17

mB-Jugend| TSV HD-Wieblingen – JSG Mannheim 32:29

Dämpfer für die JSG

Das Rückrundenspiel gegen den TSV Wieblingen wurde mit Spannung erwartet, war doch bereits das Hinspiel eine recht knappe Geschichte (34:30). Der TSV konnte  mit einem Kader von 14 Spielern aufwarten, die JSG musste ersatzgeschwächt mit lediglich 7 Feldspielern antreten.

Das Spiel begann recht vielversprechend, nach 20 Sekunden traf David Askovic am Kreis zum 0:1. Doch Wieblingen legte nach und erzielte auch gleich noch den Führungstreffer. Unsere Jungs schafften immer wieder den Anschluss und in der 14. Minute gar den Ausgleich. Thomas Huber konnte uns dann noch wiederholt in Führung bringen, doch ab der 19. Minute zog der TSV davon und man ging mit einem 14:10 Stand in die Pause. Zu überhastet und unkonzentriert im Angriff, zu kompromissbereit in der Deckung wurde in Halbzeit eins gespielt.

In der zweiten Halbzeit konnte man diesen Vorsprung auch nicht mehr aufholen. Schwächen in der Abwehr, Einfallslosigkeit und Standhandball im Angriff sowie unsichere Torwürfe spielten dem TSV in die Karten. Der JSG gelang es nicht, die starken Einzelspieler des TSV frühzeitig zu stoppen, so dass diese zu oft am 6-Meter-Kreis zu schier unhaltbaren Würfen kamen. Auf der Gegenseite blieben zahlreiche gute Torchancen ungenutzt, entweder wurden freie Torwürfe fahrlässig vergeben, oder wurden zur Beute des starken Torhüter aus Wieblingen. In der 42. Minute kämpften sich unsere Jungs noch mal bis auf 2 Tore heran, aber die Auszeit des TSV beim Spielstand 27:25 war von Erfolg gekrönt, denn der TSV schaffte es, den Vorsprung zu halten und das Spiel für sich mit 32:29 zu entscheiden. Noch drei Spiele und die Frage der greifbaren Meisterschaft ist ganz einfach zu beantworten: Jetzt müssen alle Spiele gewonnen werden. Punkt. Jedoch muss die Mannschaft hierzu in Zukunft eine deutliche Leistungssteigerung an den Tag legen.

Für die JSG spielten und trafen: Gerard Szymula , Florian Joa (beide Tor), Berke Karadede (6), David Askovic (3),  Jan Kessler (3), Marwin Bullinger (7/2), Thomas Huber (6), Thorben Kalt (1), León Alvarez de la Puebla (3).

 

20170213_IMG104569

Rhein-Neckar Löwen Stars zu Besuch in Richard-Möll-Halle

VR Bank Rhein-Neckar eG macht Jugendtraining mit Handballstars der Rhein-Neckar Löwen bei der HSG Mannheim möglich

Mannheim – 13.02.2017 – Da konnten sich die Jugendlichen der JSG Mannheim einen Handballtraum erfüllen. Aufgrund einer Spende der VR Bank Rhein-Neckar in Höhe von 5.000 Euro konnte für diverse Jugendmannschaften der JSG Mannheim ein Training mit den deutschen Handballmeistern Andy Schmid und Marius Steinhauser von den Rhein-Neckar Löwen realisiert werden. Vorstandsmitglied Michael Mechtel ließ es sich nicht nehmen persönlich vorbeizukommen und gemeinsam mit den Vorständen der TSG Seckenheim Andreas Hänssler, Regina Kasper und Karsten Bönisch das Training zu eröffnen. Ca. 60 junge Handballer nutzen die Chance sich direkte Tipps von den beiden Handball-Cracks im Rahmen verschiedenster Übungen mit und ohne Ball zu bekommen. Abgerundet wurde die Aktion durch eine kleine Interviewrunde, in der Andy Schmid und Marius Steinhauser teilweise auch persönliche Fragen beantworteten.

Die VR Bank Rhein-Neckar eG ist die mit Abstand größte genossenschaftlich organisierte Bank in der Metropolregion Rhein-Neckar. Sie zählt über 88.000 Mitglieder und unterhält in ihrem Geschäftsgebiet insgesamt 51 Filialen. Mit 3,88 Milliarden Euro Bilanzsumme, einem Kreditvolumen von 1,87 Milliarden Euro und Einlagen von 3,22 Milliarden Euro gehört die VR Bank Rhein-Neckar eG zu den größten unter 1.000 Volksbanken und Raiffeisenbanken in Deutschland. Mit 677 Mitarbeitern, davon 50 Auszubildende, ist sie zudem ein bedeutender regionaler Arbeitgeber.
Die VR Bank Rhein-Neckar eG steht als führende Kreditgenossenschaft in der Metropolregion mit namhaften Finanzpartnern wie der Bausparkasse Schwäbisch Hall, der Union-Investment oder der R+V Versicherung in enger Verbindung und ist so leistungsfähiger Maßstab für Kundenorientierung und Kundennähe.

20170213_IMG103831

20170213_IMG103964  20170213_IMG104031

20170213_IMG104074

20170213_IMG104181

20170213_IMG104302

20170213_IMG104546

20170213_IMG104569

20170213_IMG103713

20170213_IMG103845

 

a_hgo_001

männliche A-Jugend | HG Oftersheim/Schwetzingen 2 : JSG Mannheim 23:29 (12:14)

JSG Mannheim siegt gegen HG Oftersheim/Schwetzingen 2 mit 29:23

Bei der männlichen A-Jugend in der Landesliga Nord konnte die JSG Mannheim am 12.02.2017 mit einem Sieg gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen 2 nach Hause fahren. Die Partie begann ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Zum Ende der ersten Halbzeit konnte die JSG jedoch durch gelungende Treffer von Kai Hennesthal und Paul Heuse und durch eine konsequente Abwehr mit 14:12 in Führung gehen.
Nach Wiederanpfiff stand die Abwehr der JSG nach wie vor sicher, der Mittelblock konnte einige Angriffe der Gegner entschärfen und der Angriff der JSG kam immer öfter ungehindert zum Abschluss. So konnte die JSG ihren Vorsprung aus der ersten Halbzeit weiter ausbauen und das Spiel mit einer 6 Tore-Führung gewinnen. Mit 9 Toren erzielte Paul Heuse die meisten Tore und verdiente Bestnoten.
Für die JSG Mannheim spielten: Moritz Gropp (4), Luis Schröder (4), Markus Huber (4), Kai Hennesthal (4), Thomas Huber (2), Marian Reichel (1), Leon Leible (1). Im Tor: Gerard Szymala.

Tabellenführer traf auf Tabellenschlusslicht

mB-Jugend | JSG Mannheim – HG Oftersheim/Schwetzingen 3 22:17

Diesen Sonntag begrüßte man die 3. Mannschaft der männlichen B-Jugend der HG Oftersheim/Schwetzingen in der Richard-Möll-Halle. Bereits im Hinspiel am Kerwesonntag des letzten Jahres erwiesen sich die Jungs der HG als zäher Gegner, die nach einem hart umkämpften Spiel mit 22:25 besiegt werden konnten. Nun trafen Tabellenführer und Tabellenletzter aufeinander. Doch wer denkt, dass hier die spielerischen Unterschiede deutlich zutage treten würden, der hatte sich getäuscht. Auch dieses Rückspiel zeigte deutlich, dass die Tabellenkonstellation keine Aussagekraft hatte. Die JSG musste auf den zuletzt formstarken Rechtsaußen, Thorben Kalt verzichten und auch Felix Beyer war gesundheitlich angeschlagen und stand deshalb nur als Notoption zu Verfügung. Vertreten wurden beide von Erik Rother und Daniel Volz aus der C-Jugend. Gerard Szymula zeigte abermals eine herausragende Leistung und ihm war es zu verdanken, dass die JSG in der Anfangsphase die Führung behielt. Das Spiel war von einer gesunden Härte geprägt, aber auf beiden Seiten stets fair. In der ersten Halbzeit führten zumeist einfache Spielauslösehandlungen zum Torerfolg und auch die Abwehrleistung der JSG war recht ordentlich, so dass man mit einem 11:8 in die Kabine ging.

In der zweiten Hälfte merkte man deutlich, dass die HG sich neu ausgerichtet hatte. In der Abwehr wurde vor allem der in der Wurfausbeute starke Thomas Huber intensiver gedeckt und auch im Angriff nutzte die HG die Option des 7. Feldspielers, bei dem der Torhüter der HG 2 Tore erzielen konnte. Die JSG schien durch diese taktische Neuorientierung ihre Schwierigkeiten zu haben. Gerade die Neuorientierung von der 3:2:1 Deckung zurück in die 6:0 beim 7. Feldspieler bereitete der JSG Probleme. Auch die Konzentration ließ in diese Phase deutlich nach wodurch es der HG gelang, bis auf ein Tor heranzukommen. Doch in etwa ab Mitte der zweiten Halbzeit ging den Gästen die Luft aus und Berke Karadede wurde zum Torgaranten. Mit einem 22:17 konnte man das Spiel letztendlich für sich entscheiden, aber so richtig stolz ging man nicht aus der Halle. Es gibt noch einiges zu tun, doch die Tabellenführung bleibt unangefochten. Und wenn das nichts ist…

Für die JSG spielten und trafen: Gerard Szymula , Florian Joa (beide Tor), Berke Karadede (8), David Askovic (4),  Jan Kessler, Marwin Bullinger (4/3), Thomas Huber (5), León Alvarez de la Puebla, Daniel Volz (1), Erik Rother.

mB-Jugend | JSG Ilvesheim/Ladenburg – JSG Mannheim 27:28

Hauptsache… 2 Punkte

Vergangenen Samstagabend ging es über die Neckarbrücke zu unserem Nachbarn, der JSG Ilvesheim/Ladenburg. Obgleich mit Felix Beyer und Thomas Huber zwei wichtige Alternativen fehlten, war es dennoch Prämisse als Tabellenführer dieses Spiel deutlich zu gewinnen. Gleich 17 Sekunden nach Anpfiff landete Berke Karadede den ersten Treffer des Spiels der daraufhin in Manndeckung auf der angestammten linken Rückraumposition aus dem Spiel genommen wurde. So hatte man zunächst Probleme das Angriffsspiel wie gewohnt aufzuziehen und geriet vorerst in Rückstand. Auch die zuletzt starke Deckung zeigte sich ungewohnt orientierungslos und ließ klare Absprachen im Abwehrverband vermissen. Trotzdem schaffte man es in den letzten 6 Minuten in einem 5:1 Lauf durch Tore von Marwin Bullinger, David Askovic und Thorben Kalt das Ruder dennoch umzureißen und mit einer 11:14 Führung in die Kabine zu gehen.

Selbst die deutliche Fehleranalyse in der Halbzeit zeigte keine Verbesserung in Halbzeit zwei. Zwar hielt man zunächst die Führung, doch die sehr unsichere Abwehrleistung unsererseits ermöglichte es der JSG Ilvesheim/Ladenburg immer den Anschluß zu halten. Der eingewechselte Florian Joa verhinderte mit mehreren starken Paraden, dass es dem Gegner in der entscheidenden Spielphase nicht gelang auszugleichen. Auch nach einer Auszeit beim Stand von 23:26, 5 Minuten vor Spielende schien keine Entscheidung gefallen zu sein. Erst ein beherzter Torwurf von Linksaußen Léon Alvarez zum 26:28 brachte die Vorentscheidung, wonach die Gastgeber lediglich noch den Anschlusstreffer erzielen konnten.

So behielt die JSG Mannheim sicherlich etwas glücklich die Oberhand und konnte trotz der bisher schlechtesten Saisonleistung die Tabellenführung weiter behaupten. Nichtsdestotrotz hatte man sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Nach dem Spiel hörte man immer wieder folgende Worte: Hauptsache… 2 Punkte. Dennoch zeigte das Spiel deutlich die eigenen Schwächen auf, an denen es bis zum nächsten Spieltag zu arbeiten gilt.

Für die JSG spielten und trafen: Gerard Szymula , Florian Joa (beide Tor), Berke Karadede (3), David Askovic (7), Jan Kessler (4/1), Marwin Bullinger (7/1), Thorben Kalt (5) León Alvarez de la Puebla (2), Daniel Volz.

mB-Jugend | JSG Mannheim – HC MA-Neckarau 27:22

Überzeugender Sieg im Topspiel

An diesem Sonntag traf die JSG auf den Zweitplatzierten, den HC MA-Neckarau. Trotz des Ausfalls von Marwin Bullinger, der nach seiner Gehirnerschütterung nicht zur Verfügung stand, wollte man in einer geschlossenen Mannschaftsleistung zeigen, das man zurecht als Klassenprimus in der Kreisübergreifenden Bezirksliga steht. Mit einem deutlich kleineren Kader als die Gäste, traten unsere Jungs dem Gegner unaufgeregt und selbstbewusst entgegen.  In den ersten 13 Minuten erfolgte ein regelrechter Schlagabtausch, Angriff folgte auf Angriff und Tor auf Tor. Doch durch die unzähligen Paraden unseres Tormannes Gerard Szymula, den gut umgesetzten Spielzügen und dem starken David Askovic am Kreis, schaffte es die JSG den Torvorsprung auf vier Tore auszuweiten. Diese Souveränität konnte beibehalten werden und einzelne Aktionen der Spieler entlockten nicht nur den Zuschauern Jubelschreie, auch die Trainerbank zollte der Leistung Respekt. In der wohl besten Halbzeit der Saison ging man mit einem beruhigenden 14:8 Vorsprung in die Pause.

Nach der Pause drehten vor allem Thorben Kalt und Thomas Huber richtig auf. Dank der zielsicheren Würfe von den Außenpositionen erhöhte sich die Tordifferenz auf ganze 9 Tore bis zur 31. Minute. Spielzüge wurden konsequent zu Ende gespielt, Spielsituationen richtig erkannt und die Nebenmänner stark in Szene gesetzt. Auch die Abwehr der JSG stand weiterhin aggressiv und agil, alles was man nicht verhindern konnte war Beute beider Torhüter. Nach einer Auszeit des HC-Neckarau bündelten diese noch einmal alle Kräfte und setzten die JSG zusehends unter Druck. In der 46. Minute stand es somit 25:21. Doch auch das Trainerteam der JSG nutzte eine Auszeit und schwor die Jungs ein, sodass das Spiel mit 27:22 an die JSG ging. Ein Spiel, das wunderschön anzusehen war und manche Sternmomente bat, wie zum Beispiel auch einen wunderbaren Kempa-Treffer von Jan Kessler. Danke für diesen Handballnachmittag!

Für die JSG spielten und trafen: Gerard Szymula , Florian Joa (beide Tor), Berke Karadede (7), David Askovic (5), Felix Beyer (4/2), Thomas Huber (4), Jan Kessler (1), Thorben Kalt (6) León Alvarez de la Puebla.

mB-Jugend | TSV Handschuhsheim – JSG Mannheim 25:28

Das erste Spiel im neuen Jahr

Zum ersten Spiel der Rückrunde trat man zu Gast beim TSV Handschuhsheim im Sportleistungszentrum Neuenheimer Feld in Heidelberg an. Vielleicht lag es an den Nachwehen der trainingsfreien Zeit, jedenfalls hatte die JSG lange Zeit Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen. Sowohl in der Abwehr als auch im Angriff fehlte der nötige Elan hier etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Zu oft stand man zu nah an der gegnerischen Abwehr und nahm sich damit jedwede Agilität. Auch wurden freie Räume zu spät erkannt. Dadurch geriet die JSG von Beginn an ins Hintertreffen. Folgerichtig stand es in der 14. Minute 10:6 für den Gegner. Anscheinend rüttelte das die Jungs wach oder es lag an den lautstarken Ansagen von der Trainerbank. Jedenfalls erzielte man kurz vor der Halbzeit den Ausgleich. Leider gelang es der TSV pünktlich zum Halbzeitpfiff einen 7-Meter rauszuholen, der verwandelt werden konnte. Daher ging man mit einem 13:12 in die Kabine.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb die JSG im Rückstand. Erst ab der 31. Minute war damit Schluss. Die JSG kämpfte und dem TSV ging sichtlich die Kraft aus. Die Fehler auf Seiten des TSV nahmen zu, die Abwehr der JSG funktionierte besser und auch im Angriff schaffte man es, bessere Chancen herauszuspielen und auch zu realisieren. Alles in allem eine Nervenzerreißprobe für Zuschauer, Trainer und nicht zuletzt für die Spieler selbst. In den letzten Minuten konnte man den Vorsprung auf ein Endergebnis von 25:28 ausbauen. Die nächsten Trainingswochen werden sicher anstrengend.

Für die JSG spielten und trafen: Gerard Szymula , Florian Joa (beide Tor), Berke Karadede (8), David Askovic (6), Felix Beyer (2), Thomas Huber (3), Jan Kessler (4), Marwin Bullinger, Thorben Kalt (4) León Alvarez de la Puebla (1).

mB-Jugend | JSG Mannheim – ASG TSG Eintracht Plankstadt/TV Eppelheim 21:18

Trendwende im ersten Rückrundenspiel

Das letzte Spiel des Jahres war gleichzeitig das erste Spiel der Rückrunde. Nach den letzten beiden verschenkten Spielen empfing man die Spielgemeinschaft Plankstadt/Eppelheim mit einem klaren Ziel: dieses Mal als Sieger aus der Halle zu gehen. Die JSG begann das Spiel und bekam im ersten Angriff einen 7-Meter zugesprochen, der leider nicht verwandelt werden konnte. Anschließend ging die ASG in Führung. Lange Minuten blieb das Spiel ohne weiteren Treffer. In der achten Minute erhöhte die ASG um einen weiteren Treffer. Nachdem die JSG in der 11. Minute 3 Tore im Rückstand war, nahm das Trainerteam eine Auszeit. Was auch immer da gesagt wurde, es zeigte Wirkung. In etwas mehr als 2 Minuten schaffte die JSG den Ausgleich. Dennoch konnten viele Chancen nicht genutzt werden, doch Dank unseres herausragenden Keepers Gerard kam die Mannschaft dadurch nicht zu sehr ins Hintertreffen. Die erste Halbzeit endete mit 8:9.

War die erste Halbzeit noch recht harmlos, mit nur einer 2-Minuten-Zeitstrafe für die Gäste, wurde es in der zweiten Halbzeit etwas härter. Eine gelbe Karte und später eine 2-Minuten Zeitstrafe für Marwin Bullinger und eine gelbe Karte sowie drei 2-Minuten-Zeitstrafen für die ASG sprechen eine deutliche Sprache. Die JSG schaffte immer wieder den Anschluss und in der 43. Minute gelang es, das Ruder rumzureißen. Nun ging die JSG in Führung und ließ sie sich auch nicht mehr nehmen. Man konnte das Spiel mit 21:18 für sich entscheiden. Dadurch, dass David Askovic das Team wieder komplettierte, konnte das Thema Einläufer wieder besser angepackt werden und die Abwehr funktionierte insgesamt wesentlich solider, dafür landeten im Angriff zu viele Würfe neben oder über dem Tor. Dennoch: diese Punkte gehen an uns und machen Hoffnung auf eine vielversprechende Rückrunde. Nun wünschen wir zunächst einmal ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Auf eine erfolgreiche Rückrunde 2017.

Für die JSG spielten und trafen: Gerard Szymula , Florian Joa (beide Tor), Berke Karadede (2), David Askovic (1), Felix Beyer (3/2), Jan Kessler (4), Marwin Bullinger (6/3), Daniel Volz, Thorben Kalt (3), León Alvarez de la Puebla (2).

mB-Jugend | JSG Mannheim – TSG Germania Dossenheim 24:25

Und täglich grüßt das Murmeltier…

 Am zweiten Adventswochenende empfing die JSG in der Richard-Möll-Halle die TSG Germania Dossenheim. Nach der äußerst ärgerlichen Niederlage in Eschelbronn hatte man sich eine Trotzreaktion versprochen. Diese blieb jedoch aus. Die JSG Jungs verschliefen den Beginn der Partie völlig und bis zur 15. Minute war man nur darum bemüht, nicht erneut den Anschluss zu verlieren. Zu viele Bälle wurden im Angriffsspiel ohne Bedrängnis verschenkt und auch in der Abwehr wurde nich konsequent auf die Ballseite verdichtet, was der Gegner in leichte Abschlussmöglichkeiten umzumünzen wusste. Erst in der 15. Minute gelang dem flinken Felix Beyer der Ausgleich und in derselben Minute erzielte er den Führungstreffer. Das Eis schien gebrochen. Die JSG schaffte es, den Vorsprung bis zur 19. Minute auf vier Tore auszubauen, doch so leicht ließ sich die TSG aber nicht aus der Ruhe bringen und so ging es mit 12:10 Toren in die Pause.

Genau wie eine Woche zuvor gab die JSG die Führung zu Beginn der zweiten Halbzeit zunächst nicht mehr her und schaffte es sogar, den Torvorsprung auf sechs Tore auszubauen. In der 33. Minute stand es immerhin 19:13. Keiner weiß, was dann passierte. In knapp 7 Minuten schaffte die TSG den Anschluss ohne einen einzigen Gegentreffer der JSG hinnehmen zu müssen. Trotz eindeutiger und gut herausgespielter Tormöglichkeiten belohnte man sich nicht selbst. Durch die fehlende Konzentration bei 100 prozentigen Torabschlüssen verlor die JSG auch dieses Spiel mit einem Tor Unterschied. Nahezu das gleiche Ergebnis wie die Woche zuvor. Wir alle hoffen, dass dieses Phänomen nun ein Ende hat und erwarten voller Spannung das Spiel an diesem Sonntag.

Für die JSG spielten und trafen: Gerard Szymula, Florian Joa (beide Tor), Berke Karadede (4/1), Felix Beyer (5), Erik Rother, Thomas Huber (4), Jan Kessler, Marwin Bullinger (6), Thorben Kalt (4), León Alvarez de la Puebla (1).

mB-Jugend | TV Eschelbronn – JSG Mannheim 27:26

JSG ausgebremst

Die weiteste Reise dieser Saison in den Odenwald trat die JSG mit einem stark reduzierten Kader an. Neben dem zuletzt starken Keeper Gerard Szymula fehlten zudem die Stützen Felix Beyer und David Askovic. Die Umstände in der schmalen Halle in Eschelbronn gestaltete sich von Anbeginn an schwierig, da man das Angriffsspiel nicht wie gewohnt in die Breite ziehen konnte. Obwohl man gleich zu Beginn in Führung gehen konnte, deutete sich in der Partie eine Nervenschlacht an. Eschelbronn blieb den JSG Jungs immer auf den Fersen. Nahezu in jedem Angriff fiel ein Tor – auf beiden Seiten. Immerhin schaffte man es, etwa in der Mitte der ersten Halbzeit, innerhalb von zweieinhalb Minuten einen Vorsprung von 4 Toren zu erzielen, der die mitgereisten Zuschauer aufatmeten ließ. Doch dieser Vorsprung ließ sich nicht lange halten. Immerhin gelang es Berke Karadede mit einem Tor genau zum Halbzeitpfiff, dass die JSG mit einem 14:13 Vorsprung in die Pause gehen konnte.

Dementsprechend fiel auch die Halbzeitansage des Trainers aus. Keinesfalls wollte man bei hitziger Atmosphäre hier Punkte liegen lassen. In der zweiten Halbzeit gab die JSG die Marschroute vor und schaffte es sich einen Torevorsprung von 5 Toren herauszuarbeiten. Dennoch schaffte man es nicht entgültig den Sack zuzumachen und ermöglichte Eschelbronn sich Stück für Stück ins Spiel zurückzuarbeiten und schließlich in der 43. Minute die Führung zu übernehmen. Man konnte zwar wieder ausgleichen, aber anschließend lag es definitiv an der Chancenverwertung die Eschelbronn letztendlich an diesem Tag auf die Siegerstraße brachte. Trotz aller Besinnlichkeit auf die eigenen Stärken konnte die JSG vor den aufgewühlten Zuschauerreaktionen das Ruder nicht mehr rumreißen und verlor das erste Spiel der Saison. Die Enttäuschung war riesig. Aber nun geht es darum, zur alten Stärke zurückzufinden.

Für die JSG spielten und trafen: Florian Joa (Tor), Berke Karadede (10), Erik Rother (1), Thomas Huber (4), Jan Kessler (1), Marwin Bullinger (5/1), Thorben Kalt (4), León Alvarez de la Puebla (1).