rintheim - bank

Frauen 1 | Die Flippers fiebern dem Rundenstart am 16.09.2017 entgegen

In einer Woche startet die neue Runde und die Flippers fiebern dem ersten Spiel gegen den SV Allensbach II entgegen

Seit Ende Mai schwitzen die Flippers bereits bei der Vorbereitung auf die neue Saison in einer gesunden Mischung aus harten Trainingseinheiten und spaßigen Abwechslungen. Die erste Phase, die bis Ende Juni andauerte, war vor allem geprägt durch viele Lauf- und Krafteinheiten. Aber auch Beachvolleyball, Radtouren, Schwimmen und Spaßturniere standen auf dem Trainingsplan. Allerdings wurde auch hier schon in der Halle trainiert, galt es doch die Neuzugänge zu integrieren.

Nachdem Kammerer & Co aus verschiedenen Gründen der HSG Mannheim den Rücken kehrten (Katrin Adler/Wohnortwechsel, Katrin Grieser/Karriereende, Claudia Kammerer/Karriereende, Shirinoy Rakhmatova/Karriereende), haben sich gleich sechs neue Spielerinnen (Cora Goldmann/VfL Waiblingen, Monja Lorenz/SG Kappelwindeck/Steinbach, Sarah Riedel/TSG Ketsch, Regina Walter/HSG Dutenhofen/Münchholzhausen, Nina Wendler/TSG Friesenheim, Anne Wild/SV64 Zweibrücken) den Flippers angeschlossen.

Der Anfang war also gemacht und so startete man nach einer dreiwöchigen Pause in die „heiße Phase zwei“ der diesjährigen Vorbereitung.

Ab Ende Juli/Anfang August steht nun vor allem der spielerische Anteil deutlich im Vordergrund, wobei es gilt, viele Trainingsspiele zu bestreiten, um vor allem die Neuzugänge in die Mannschaft zu integrieren und das Zusammenspiel zu optimieren. Unterlag man anfangs dem Drittligisten, der SG Kleenheim, noch knapp mit 27:31, konnte man zwei Wochen später bereits eine Leistungssteigerung erkennen. Gegen die SG OBZ, die ebenfalls in der dritten Liga aufläuft, hat man sich souverän mit 30:21Toren durchgesetzt.

Mittlerweile wurde noch mehr Spielerfahrung gesammelt, unter anderem gegen die Badenligisten Viernheim, Wiesloch und Neureut, die Drittligisten Eddersheim und Kandel und sogar gegen die den Zweitligisten, die Kurpfalz Bären, ist man angetreten. Deshalb blickt Peter Jano gelassen und selbstbewusst Richtung Rundenstart. Ihm ist es gelungen, die Spielerinnen nach ihren individuellen Stärken einzusetzen und ein kampfstarkes und engagiertes Team zu formen. „Auf jeden Fall können und wollen wir oben mitspielen und sollten am letzten Spieltag unter den ersten fünf sein”, gibt Jano daher auch das Ziel vor.

Es bleibt nun noch eine Woche, um am Feinschliff zu feilen, ehe die neue Runde beginnt: am 16. September 2017 ist um 17.00 Uhr der Anpfiff in der Richard-Möll-Halle. Die erste Partie wird gegen den SV Allensbach II ausgetragen.

Die Frauen der HSG freuen sich auf hochklassige und spannende Begegnungen – und ein Wiedersehen mit ihren zahlreichen Fans!

Der Kader:

Nadine Becker, Stella Gudenau und Kendra Little (Tor)

Hannah Edelmann, Anne Glocker, Laura Kettling, Jennifer Schlipf und Nina Wendler (Außen)

Cora Goldmann, Monja Lorenz, Sarah Riedel und Caroline Vreden (Kreis)

Henrike Fink, Anke Schalk, Nathalie Schützdeller, Nadine Titze, Caro Trummer, Regina Walter und Anne Wild (Rückraum)

Zum Schluss noch Blick auf das Starterfeld der BWOL 2017/2018:

SV Allensbach 2

HSG Mannheim

TSV Wolfschlugen

SG Heidelsheim/Helmsheim

TuS Ottenheim

HSG Strohgäu

FSG Donzdorf/Geislingen

HSG St. Leon/Reilingen

TV Brombach

SG Kappelwindeck/Steinbach

TSV Heiningen 1892

TSV Bönnigheim

TG 88 Pforzheim

SG Muggensturm/Kuppenheim