gemeinsames grillen mit den eltern

Jugend | Traditionelles Waldzeltlager der JSG Mannheim

Sport, Lagerfeuer und Basteln

Rund 50 Kinder zelteten am Wochenende von Freitag, dem 21.7. bis Sonntag, den 23.7. auf dem Waldsportplatz in Seckenheim.

Zwischen Bäumen, Sportplatz und Vereinshaus bauten in diesem Jahr rund 50 junge Handballerinnen und Handballer unter Leitung des Betreuerteams rund um Marc Schauer ihre Zelte auf. „Wir freuen uns über die positive Resonanz, dieses Jahr haben wir das Waldzeltlager zum ersten Mal gemeinsam als Spielgemeinschaft JSG Mannheim veranstaltet. Ich denke, dass alle Kinder viel Spaß hatten.“, so Schauer. Das Waldzeltlager ist eine Veranstaltung mit Tradition. Seit über 35 Jahren erleben Kinder verschiedener Handballmannschaften im Alter von fünf bis 14 Jahren kurz vor den Sommerferien ein ereignisreiches Zeltwochenende auf dem Waldsportplatz der TSG Seckenheim.gemeinsames grillen mit den eltern

Bei sommerlichen Temperaturen wurde gab es Sport aller Art, Handball, Fußball, Frisbee usw. Samstags wurde der traditionelle Waldmeister-Cup ausgetragen, bei dem sich gemischte Mannschaften von Minis bis zur C-Jugend in Disziplinen wie Zielwerfen, Staffellauf oder Weitsprung mit den anderen messen konnten. Danach wurde bei brütender Nachmittagshitze zur Freude der Kinder auf der Wasserrutsche geschlittert. Außerdem unternahm Gerhard Simeth mit den Jungs der D- und C-Jugend einen Paddelausflug, während vor allem die jüngeren Kinder unter Anleitung von Sandra Dubois T-Shirts mit dem Batikverfahren einfärbten und als Vereinsshirts beschrifteten. Für alle war etwas geboten.

Nebenbei bereiteten die Mädchen der weibliche E-Jugend samstags morgens mehrere Kilo Pizzateig vor, die die Kinder zum Mittagessen selbst nach Belieben belegen konnten.weibl. e-jugend Abends gab es Hamburger, niemand musste hungern.

Schon Freitagabend wurde das traditionelle Lagerfeuer entzündet, das durchgehend bis Sonntagmittag brannte. Als samstags kurz vor Mitternacht die Hähnchen im Salzteigmantel aus dem Lagerfeuer geholt wurden, war die Freude groß.

Zum Ausklang wurde am Sonntagmittag gemeinsam mit Eltern und Kindern gegrillt, bevor die müden und erschöpften Kinder nach Hause gebracht wurden.essen

Alina von den Minis brachte es auf den Punkt: „Das war total super. Das müssen wir nächstes Jahr unbedingt wieder machen!“ Damit ist eigentlich alles gesagt.