Männer 3| HC Mannheim-Neckarau 2 : HSG Mannheim 24:28 (10:14), 01.11.2016

HSG siegt verdient gegen Neckarau

Aus der vergangenen Saison waren die Neckarauer noch als unbequemer Gegner in Erinnerung, gegen den man sich immer sehr schwer tat. So war es auch diesmal. Die HSG brauchte zunächst einige Zeit, um sich in der Defensive zu ordnen. Mit Würfen aus dem Rückraum und Anspielen an den Kreis kamen die Gastgeber zu einfach zum Erfolg. Langsam bekam man diese Probleme jedoch zunehmend in den Griff. Beim 8:10 ging die HSG dann erstmals mit zwei Treffern in Führung, die sie bis zum Halbzeitstand auf 10:14 erhöhen konnte. In der zweiten Spielhälfte war die HSG die bessere Mannschaft. Mit ihren über lange Jahre einstudierten Spielzügen ergaben sich immer wieder gute Torgelegenheiten. Beim Stand von 14:21 schien alles gelaufen. Nun stellten die Gastgeber ihre Abwehr auf eine sehr offensive, fast Manndeckung um. Darauf hatte die HSG kein Rezept. Nach drei Neckarauer Treffern in Folge zum 17:21 nahm Spielertrainer Marc Schauer eine dringend notwendige Auszeit und stellte die Mannschaft etwas um. Dies war die richtige Maßnahme. Von nun an gab es einen offenen Schlagabtausch. Auf beiden Seiten fielen die Tore und wurden Großchancen vergeben. Die HSG war über längere Phasen das bessere Team und ging in einem sehr fairen Spiel mit 24:28 als insgesamt verdienter Sieger vom Platz.

Mannschaftsaufstellung
Frank Sander, Kai Wagner, Niko Rothbart (1), Thomas Muschelknautz, Björn Rudde (8), Thorsten Tapenko (2), Michael Brüggemann, Eisler Diaz (2), Andreas Rippert (2), Robin Wagner (3), Martin Horst (6), Marc Schauer (3), Nicolas Beikirch, Frank Zieher (1)